Galapagos-Kreuzfahrt Silver Origin - Silvesterkreuzfahrt

Tour from Baltra Island to Seymour Airport, Baltra Galapagos (GPS), Ecuador

About this activity

Reisen Sie an Bord der brandneuen Luxus Yacht Silver Origin über Silvester in das fantastische Galapagos Archipel

Your Travel Experience with Galapagos PRO

Day 1

Transfer vom Flughafen Baltra zum Hafen

Ankunft am Flughafen der Insel Baltra und Transfer zum Schiff.

Insel Eden

Nachmittags: Nach dem Mittagessen geht es mit dem Boot zur Insel Eden vor der Küste von Santa Cruz, wo es Blaufußtölpel zu beobachten gibt, die ins Wasser tauchen, Riffhaie und Fregattvögel. Außerdem gibst es die Möglichkeit zu schnorcheln und mit dem Glasbodenboot zu fahren, sofern es das Wetter zulässt.

Day 2

Galapaguera de Cerro Colorado (Schildkrötenreservat)

Vormittags: Trockene Landung in Puerto Baquerizo Moreno. Besuch der Zuchtstation der Riesenschildkröten auf San Cristóbal und Information über die Schutzprogramme des Nationalparks. Gelegenheit für einen Dorfbummel, einen Drink und den Einkauf von Kunsthandwerk und anderer Souvenirs.

Punta Pitt auf der Insel San Cristóbal

Nachmittags: Nasse Landung gefolgt von einer anspruchsvollen Wanderung durch felsiges Gelände. Der Pfad führt über einen olivinreichen, 90 Meter langen Strand und vorbei an mehreren Aussichtspunkten zum Gipfel eines Vulkantuffhügels. Es ist wohl einer der wenigen Orte auf der Welt, an dem man drei verschiedene Tölpelarten: Nazca-, Blaufuß- und Rotfußtölpel, zwei Fregattenarten: Binden- und Prachtfregattvögel und eine Seelöwenkolonie sehen kann. Es ist auch ein idealer Platz für eine Fahrt im Beiboot, fürs Schnorcheln, und das Beobachten zahlreicher Seevögel.

Day 3

Gardner Bay auf der Insel Española

Vormittags: Nasse Landung an einem wunderschönen weißen Korallenstrand, der von einer Seelöwenkolonie bewohnt ist. Da es keine Pfade gibt, bleiben wir am Ufer und beobachten von dort aus die Galapagos-Bussarde, amerikanischen Austernfänger, Galapagostauben, Spottdrosseln, Goldwaldsänger, Lavaechsen, Meerechsen und drei Darwinfinkenarten: den (Geospiza conirostris), eine Unterart des großen Kaktusfinken, der dem großen Grundfinken ähnelt, den kleinen Grundfinken (Geospiza fuliginosa) und den Waldsängerfinken (Certhidea Olivacea), eine weitere endemische Art. Beim Schwimmen und Schnorcheln sehen wir die vielfältige Unterwasserwelt: kalifornischer Engelfisch, Neonfisch, Papageienfisch, Mantarochen und Weißspitzen-Riffhai.

Punta Suárez auf der Insel Española

Nachmittags: Trockene Landung. Eine geologisch interessante Insel, wo wir die Vulkanformationen und die vielseitige Fauna erkunden: große Seelöwen- und Seevögelkolonien, einschließlich der Española-Spottdrossel, Nazca-Tölpel und des spektakulären Rotschnabeltropikvogels. Weiterhin gibt es Meerechsen, Lavaechsen und die bunten Klippenkrabben. Nach einer recht langen Wanderung vorbei an Nazca- and Blaufußtölpeln erreichen wir die Nistplätze, die manchmal mitten auf dem Pfad liegen. Weitere interessante Vögel sind die Galapagostaube, der Galapagos-Bussard, die Gabelschwanzmöwen und die weltgrößte Kolonie von Galapagos-Albatrossen, ein absoluter Höhepunkt während der Paarungszeit (Mai-Dezember). Bewundern Sie die außergewöhnliche Topographie mit dem berühmten Blasloch, durch das das eindringende Meerwasser gut 23 Meter in die Luft katapultiert wird.

Day 4

Charles Darwin Station auf der Insel Santa Cruz

Vormittags: Trockenlandung. Wir besuchen die Station, in der das Brutprogramm der Riesenschildkröten als Teil der Bemühungen um den Erhalt der fragilen Galapagos-Umwelt durchgeführt wird, und wo der berühmte Lonesome George (das letzte Exemplar seiner Unterart) jahrzehntelang lebte. Hier sind auch der Opuntiakakteenwald, sowie verschiedene Darwinfinken und andere Landvögel zu bewundern. Die Darwin Station unterrichtet die Gemeinden und Schulen der Inseln, sowie Galapagos-Touristen in Umweltthemen. Sie werden auch Freizeit haben, um sich die Stadt anzusehen und Souvenirs einzukaufen.

Insel Plaza Sur

Nachmittags: Am Nachmittag entdecken Sie die Insel Plaza Sur, die sich sichelförmig aus dem blauen Meer erhebt. Die mit grünem Seegras bewachsenen, schwarzen Lavafelsen geben ein perfektes Pendant zu den roten Sesuvium-Mattengeflechten ab, welche sich wie ein Teppich über den Boden erstrecken. Hier fühlen sich insbesondere die gelb-braunen Landleguane wohl, aber auch Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel, Tropikvögel, Nazcatölpel und Sturmtaucher.

Day 5

Auf See

Vormittags: Den heutigen vormittag werden Sie auf See sein, was Ihnen die Chance gibt, alles was die Silver Origin Ihnen bietet zu erkunden oder auch einfach mal auszuschlafen. An Bord gibt es erstmals ein Basecamp, in welchem Sie interaktiv das gesamte Galapagos Archipel erkunden können. Freuen Sie sich darauf, wirklich alles über die Galapagos Inseln zu lernen und das Schiff zu erkunden.

Roca León Dormido - der schlafende Löwe

Nachmittags: Der bekannte Kicker Rock ist eines der berühmtesten Merkmale der Galapagos Inseln. Diese kleine Inselform entstand aus zwei großen Lavafelsen, die vom Süden betrachtet wie ein schlafender Löwe aussehen. Daher der spanische Name "León Dormido" wortwörtlich der schlafende Löwe. Während Sie an Bord die Inseln umfahren werden die Naturführer Ihnen die verschiedensten Vögel, die die Insel bewohnen, zweigen. Darunter befinden sich Nazca-Tölpel, Fregattvögel oder auch Schwalbenschwanzmöwen. Und wenn die Bedingungen es erlauben, werden Sie einen der großartigsten Sonnenuntergänge im Archipel erleben.

Day 6

Insel Bartolomé

Vormittags: Die Insel Bartolomé im nördlichen Teil des Archipels wurde bei den "World Travel Awards 2012" als schönster Strand Südamerikas nominiert. Dabei spielte nicht nur der weiße Sandstrand eine Rolle, sondern auch der prägnante Fels "Pinnacle Rock", der vor allem Fotografen begeistert. Ebenso sehenswert sind die schwarzen Lavafelder mit den hin- und herflitzenden Lavaechsen, den Millionen Jahre alten Tuffformen und der Ausblick vom Gipfel der Insel. Wenn Sie schnorcheln gehen, können Sie auf Pinguine und Meeresschildkröten treffen.

Espumilla Beach auf der Insel Santiago

Nachmittags: Der kaffeefarbene Sand des Espumilla Strandes lädt am Nachmittag zum Entspannen ein, aber passen Sie auf, wo Sie sich niederlassen! Dieser Strandabschnitt gilt als idealer Nistplatz für Meeresschildkröten, die vor allem die sandigen Dünen etwas weiter weg vom Wasser bevorzugen. Im Anschluss an einen leichten Spaziergang begeben Sie sich auf die Spuren von Piraten, die im 18. Jahrhundert die Inseln nutzten, um sich mit Frischfleisch (in Form von Schildkröten) und Wasser zu versorgen. In einer kleinen, von steilen Tuffsteinklippen geschützten Bucht haben sich damals die Seeräuber mit ihrer Beute zurückgezogen und auch heute gilt dieser Platz als Rückzugsort - allerdings für Seelöwen.

Day 7

Punta Vicente Roca auf der Insel Isabela

Vormittags: Diese Seepferdchenförmige Insel ist die größte des Archipels und außerdem die Jüngste und vulkanisch Aktivste. Der morgendliche Ausflug geht nach Punta Vicente Roca. Dieser besteht aus zwei separaten Höhlen und verfügt über einen weitläufigen Strand mit einer spektakulären Meeresfauna. Hier können Sie nach Seepferdchen, Meeresschildkröten und dem eigenartigen, doch äußerst faszinierenden Mola-mola (Mondfisch) Ausschau halten.

Punta Espinoza auf der Insel Fernandina

Nachmittags: Heute steuern Sie auf Fernandina zu, die westlichste und mit gerade einmal ca. 700.000 Jahren die jüngste Insel des Archipels. Inmitten einer mit Kakteen und Mangroven bewachsenen Lavalandschaft liegt der Besucherstandort Punta Espinoza. Seelöwen und Hunderte von Meeresechsen sonnen sich dort auf den schwarzen Lavafelsen und am Strand. Beim Schnorcheln werden Sie vielleicht den ansässigen Pinguinen nahe kommen, die pfeilschnell durch das Wasser flitzen.

Day 8

Tagus Cove auf der Insel Isabela

Vormittags: Tagus Cove befindet sich gegenüber der Fernandina Island, in der Nähe des Bolivar Kanals, der die zwei Inseln voneinander trennt. Dieser Ort wurde besonders häufig im 18. Jahrhundert von Schiffen angesteuert und als Anlegestelle genutzt. Die Wanderwege entlang des Darwin Lake führen zu einer Anhöhe, von der aus man einen wundervollen Blick genießen kann. Punta Tortuga, nördlich von Tagus Cove, ist ein weiterer reizender, von Mangrovenwäldern umgebener, Strand.

Elizabeth Bay auf der Insel Isabela

Nachmittags: Am Nachmittag geht es zur von Mangroven umrahmten Elizabeth Bucht. Mit dem motorisierten Beiboot fahren Sie nahe an das Mangrovenwäldchen heran, um einen Eindruck von diesem seltenen Ökosystem zu erhalten. Galapagosfalken und Reiher halten sich hier gerne auf und beim Schnorcheln können Sie Rochen und Schwärme von Gold- und Stachelmakrelen beobachten.

Day 9

Post Office auf der Insel Floreana

Vormittags: Nasse Landung. Diese Bucht an der Nordseite der Insel erhielt ihren Namen, weil im Jahr 1793 der Kapitän James Colnett dort eine Holztonne als informellen Briefkasten installierte. Er wurde von den vorbeifahrenden Seeleuten genutzt, die die Briefe dann an ihren Bestimmungsort brachten. Heute wird die Tradition von unseren Gästen weiter gepflegt. Unfrankierte Postkarten werden in die Tonne gelegt und sollen dann kostenlos zu ihrem Empfänger gelangen. Das kann Wochen, Monate und manchmal sogar Jahre dauern. Einige kommen nie an, andere sind schon vor Ihnen da. Zu sehen sind ebenfalls Darwinfinken, Goldwaldsänger und Lavaechsen. Ausgezeichnete Schnorchelmöglichkeiten mit grünen Pazifikschildkröten. Die Insel ist vor allem für die endemische Flora bekannt: Scalesia villosa, Lecocarpus pinnatifidus und Galapagos-Kreuzblumen. Schnorchelliebhaber können sich am Hauptstrand mit den spielenden Seelöwen vergnügen.

Islote Campéon

Mittags: Das Inselchen Champéon befindet sich an Floreanas Nordküste und bietet mit eine steinigen und bloßen Fläche nicht viel. Taucht man jedoch in die Unterwasserwelt um die kleine Insel erlebt man ein unglaubliches Spektakel. Für gewöhnlich ist die Sicht hervorragend und mit etwas Glück erblicken Sie Riffhaie, grüne Pazifikschildköten oder spielende Seelöwen. Das Sie auf tausende kleine silberne Fische, Tunfisch oder sogar Mondfische treffen können, ist bekannt.

Punta Cormorant auf der Insel Floreana

Nachmittags: Nasse Landung an einem olivingrünen Sandstrand. Wir wandern von den schwarzen Mangroven zu einer Brackwasserlagune, in der sich meistens die größte Flamingokolonie von Galapagos aufhält. Auf dieser Insel gibt es eine Reihe von endemischen Pflanzen wie Scalesia villosa, weiße und schwarze Mangroven und Balsambäume. Der Pfad führt zu einem traumhaften weißen Sandstrand, einem der wichtigsten Nistplätze der grünen Pazifikschildkröte. Man sollte nicht an der Wasserkante waten, weil Stechrochen im Sand versteckt liegen und gefährlich werden können, wenn man aus Versehen auf sie tritt. Vom Strand aus sind Meeresschildkröten und Blaufußtölpel zu sehen, die wie ein Pfeil ins Wasser tauchen, sowie kleine Riffhaie auf der Suche nach Nahrung. Dieser Korallensandstrand liegt am Ende unserer Wanderung. Wir kehren zum olivingrünen Strand zurück, um dort in mitten von Meeresschildkröten, Rifffischen, Seelöwen und, mit etwas Glück, Weißspitzen-Riffhaien zu schwimmen und schnorcheln. In Floreana gibt es auch eine kleine Pinguinkolonie, die sich manchmal beobachten lässt.

Day 10

Cerro Dragón auf der Insel Santa Cruz

Vormittags: Die Landleguane von Cerro Dragón spielten einst eine wichtige Rolle in einem Naturschutzprogramm, das von der Charles Darwin Foundation und dem Galapagos National Park geleitet wurde. Als die Anzahl der Reptilien in den 1970er Jahren zurückging, wurden einige Tiere in Gefangenschaft gehalten und in unbebaute Gebiete zurückgebracht. Heute ist es ein wirkliches Highlight den Erfolg dieses Programms in Cerro Dragón hautnah zu erleben. Gehen Sie landeinwärts auf einem Pfad vorbei an kleinen Salzwasserlagunen, die regelmäßig von Flamingos besucht werden, um die wiedereingeführten Tiere zu sehen.

Las Bachas auf der Insel Santa Cruz

Nachmittags: Am nördlichen Ufer von Santa Cruz erstrecken sich die Las Bachas Strände. Die zwei Strände umfassen zusammen einen vollen Kilometer. Ein kurzer Weg führt die Besucher landeinwärts zu einem flachen Teich mit der Möglichkeit, Flamingos, Zugvögel in der Saison und Küstenvögel zu beobachten. Der Name "Las Bachas" leitet sich von dem falsch ausgesprochenen Begriff "span. bachas = Lastkähne" ab, den die amerikanischen Streitkräfte nach dem Zweiten Weltkrieg zurückgelassen hatten. Bei IhremBesuch in Las Bachas wird es möglich sein, an einem der beiden Sandstrände zu schwimmen und nach Meeresschildkröten Ausschau zu halten, die Las Bachas als einen ihrer wichtigsten Nistplätze auf den Inseln nutzen.

Day 11

Hochland von Insel Santa Cruz

Vormittags: Während der Fahrt ins Hochland von Santa Cruz verändert sich die Vegetation spürbar, das Klima wird feucht und tropisch, erste Kaffee- und Obstplantagen säumen die Straßen. In der Scalesia-Zone zwischen 250 und 600 Höhenmetern befinden sich die Zwillingskrater "Los Gemelos", 70 Meter tiefe, senkrecht hinabfallende Schluchten. Sie gelangen danach zum Schildkrötereservat El Chato. Hunderte von Galapagos Riesenschildkröten führen in diesem Teil der Insel ein eher beschauliches Leben. Die großen Rückenpanzer können mehrere Kilogramm wiegen, dementsprechend langsam bewegen sich die Schildkröten. In Wasserlöchern auf dem Gelände des Reservats kühlen sie ihren Bauch und suhlen sich genüsslich im Schlamm. In der tropischen Umgebung fühlen sich auch Darwinfinken, Galapagos- und Rubin-Tyranne und Sumpfohreulen heimisch.

Charles Darwin Station auf der Insel Santa Cruz

Nachmittags: Trockenlandung. Sie besuchen die Station, in der das Brutprogramm der Riesenschildkröten als Teil der Bemühungen um den Erhalt der fragilen Galapagos-Umwelt durchgeführt wird, und wo der berühmte Lonesome George (das letzte Exemplar seiner Unterart) jahrzehntelang lebte. Hier sind auch der Opuntiakakteenwald, sowie verschiedene Darwinfinken und andere Landvögel zu bewundern. Die Darwin Station unterrichtet die Gemeinden und Schulen der Inseln, sowie Galapagos-Touristen in Umweltthemen. Sie werden auch Freizeit haben, um die Stadt anzusehen und Souvenirs einzukaufen.

Day 12

Rückfahrt zum Hafen von Baltra

Sie erreichen den Hafen von Baltra. Von dort aus fahren Sie entweder zum Flughafen und treten Ihren Rückflug zum Festland an oder Sie fahren mit Ihrem individuellen Galapagos-Programm fort.

Outdoor & Sports
Beach
Wildlife & Nature
Landscapes & Sceneries