Galapagos-Kreuzfahrt Aqua - Zentralroute (8)

Aktivität/Exkursion in Insel Baltra, Ecuador

Über diese Aktvität

Mit dem Schiff auf die Inseln Santiago, Bartolomé, Plaza Sur, Santa Cruz u.a.

Ihr Reiseerlebnis mit Galapagos PRO

Tag 1

Transfer

Ankunft am Flughafen der Insel Baltra und Transfer zum Schiff.

Insel Nord Seymour

Nachmittags: Nördlich der Insel Baltra gelegen besichtigen Sie heute ein Lavaplateau submarinischen Ursprungs, die Insel Nord Seymour. Am Landungssteg werden Sie von faulen Seelöwen begrüßt, die sich im Schatten der Balsambäume aufhalten. Auf Ihrer Wanderung entlang der steinigen Küste und dem mit Büschen bewachsenem Landesinneren begegnen Sie mit Sicherheit einigen Landleguanen, Fregattvögeln oder Blaufußtölpeln. Die unbeholfene, watschelnde Gangart hat Letztgenanntem zu seinem Namen verholfen.

Tag 2

Insel Plaza Sur

Vormittags: Am Vormittag entdecken Sie die Insel Plaza Sur, die sich sichelförmig aus dem blauen Meer erhebt. Die mit grünem Seegras bewachsenen, schwarzen Lavafelsen geben ein perfektes Pendant zu den roten Sesuvium-Mattengeflechten ab, die sich wie ein Teppich über den Boden erstrecken. Neben gelb-braunen Landleguanen fühlen sich hier Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel, Tropikvögel, Nazcatölpel und Sturmtaucher wohl.

Insel Santa Fé

Nachmittags: Ein Opuntien-Wäldchen ziert die felsige Insel Santa Fé und Palo-Santo-Bäumchen säumen Ihren Wanderweg. Wenn Sie am Sandstrand ankommen, landen Sie inmitten einer Seelöwenkolonie - verspielte Jungtiere und faulenzende Mütter liegen hier Flosse an Flosse. Beim Schnorcheln in der blau-grünen Bucht werden Sie vor allem von Jungtieren auf der Suche nach neuen Spielpartnern beobachtet. Eine Besonderheit der Insel sind die endemischen Landleguane, die eine kupfer-gelbliche Farbschattierung aufweisen. Die mitunter recht dickbäuchigen Tiere warten unter den Kakteen auf herabfallende saftige Früchte und lassen sich dabei nicht aus der Ruhe bringen. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit zum schnorcheln.

Tag 3

Darwin Station auf der Insel Santa Cruz

Vormittags: Morgens besuchen Sie die Charles Darwin Station. Hier erforschen Wissenschaftler aus der ganzen Welt die vielfältigen Schildkrötenunterarten der Galapagos-Inseln. Eines der Höhepunkte des Forschungszentrums ist die Aufzuchtsstation, wo Babyschildkröten einen Trainingsparcours über Steine, Äste und sandige Treppen absolvieren, um für die kommenden Tage in der Wildnis gewappnet zu sein.

Punta Cormorant auf der Insel Floreana

Nachmittags: Am Nachmittag entdecken Sie den schwarzen Strand Punta Cormorant, der unter Sonneneinstrahlung grünlich schimmert. Dies liegt an funkelnden Olivin-Kristallen, einem Beweis für heftige vulkanische Eruptionen. Vorbei an einer großen Salzwasserlagune erreichen Sie einen halb versunkenen Vulkankrater, die Teufelskrone, einem kleinen Schnorchelparadies. Die sandig abfallenden Kraterwände werden oft von Seesternen, Meeresschildkröten und tropischen Fischen heimgesucht, während kleinere Exemplare des Weißspitzen-Riffhais die felsigen Höhlen am Grund des Kraters bevorzugen.

Tag 4

Cerro Dragón auf der Insel Santa Cruz

Der Cerro Dragón ist eine kleine Lagune hinter dem Strand, wo oft Flamingos gesichtet werden.

Insel Chinese Hat

Nachmittags: "Sombrero Chino", wie die Insel auf Spanisch heißt, ist ein kleines vulkanisches Eiland vor der Südostküste von Santiago. Der Name ergab sich aus der Form der Insel, die wie ein chinesischer Hut anmutet.

Tag 5

Cowley Islet bei der Insel Santiago

Vormittags: An diesem Tag werden Sie schnorcheln. An der östlichen Seite der Insel ist es möglich weiße Haie, Riff-Fische, Seelöwen und gelegentlich Hummer, Aale, Schildkröten, Mantas und Adler zu beobachten. Während der Fahrt mit dem Gummiboot sehen Sie Blaufußtölpel, Nazca-Tölpel, Möwen, Seelöwen und Meerechsen auf den Felsen ruhen.

Albany Islet bei der Insel Santiago

Nachmittags: Schnorcheln ist die Hauptaktivität an diesem Punkt. Vor allem im Nordosten ist es möglich Adlerrochen, Barrakudas, Seelöwen, Galapagos-Haie, Meeresschildkröten und viele Riff-Fische und andere Fischarten zu sehen. Während der Fahrt mit dem Schlauchboot begegnen Ihnen Blaufuß- und Nazca-Tölpel, verschiedene Arten von Möwen, Meerechsen und Seelöwen. Wenn es das Wetter zulässt können Sie auch Caleta Bucanero besuchen.

Tag 6

Puerto Egas auf der Insel Santiago

Vormittags: Heute werden Sie auf der Westseite der Insel Santiago am schwarzen Strand bei Puerto Egas landen. Von hier aus wandern Sie einen etwa 2 km langen Küstenbereich entlang, der von Seelöwen, Klippenkrabben, Lava-Eidechsen, Galapagos-Bussarden und Lava-Reihern bewohnt wird. Ziel ist eine zerklüftete Lavaküste mit Naturpools, in denen Seelöwen baden und Reiher zu beobachten sind. Die Insel ist zudem einer der wenigen Orte, an denen sich Galapagos-Pelzrobben aufhalten, wenn auch nicht in großer Zahl.

Sullivan Bay auf der Insel Santiago

Nachmittags: Nach dem Mittagessen geht es mit dem Boot zur Sullivan Bay an der Ostküste von Santiago, einem weißen Korallensandstrand, der sich wunderbar zum Schwimmen anbietet, und hier kann man auch einen Pfad über ein Lavafeld begehen, das hier vor mehr als 100 Jahren noch floss. Hier können Sie perfekt den vulkanischen Ursprung der Galapagos-Inseln sehen und spüren, während Sie die Flora und Fauna erkunden.

Tag 7

Insel Rábida

Vormittags: Rábida ist eine kleine Insel mit dunkelrotem Korallensand, die von fünf fusionierten Vulkanen geformt wurde. Der Wolf-Vulkan ist der höchste des gesamten Archipels mit 1707m. Hier haben Sie die Möglichkeit zum Schnorcheln.

Insel Bartolomé

Nachmittags: Die Insel Bartolomé im nördlichen Teil des Archipels wurde bei den "World Travel Awards 2012" als schönster Strand Südamerikas nominiert. Dabei spielte nicht nur der weiße Sandstrand eine Rolle, sondern auch der prägnante Fels "Pinnacle Rock", der vor allem Fotografen begeistert. Ebenso sehenswert sind die schwarzen Lavafelder mit den hin- und herflitzenden Lavaechsen, den Millionen Jahre alten Tuffformen und der Ausblick vom Gipfel der Insel. Wenn Sie schnorcheln gehen, können Sie auf Pinguine und Meeresschildkröten treffen.

Tag 8

Insel Mosquera

Vormittags: Das zwischen den Inseln Baltra und Nord Seymour gelegene Felsen- und Korallenriff Mosquera ist aufgrund einer geologischen Hebung an seiner schmalsten Stelle nur 160m breit. Diese Insel beheimatet eine der größten Seelöwenpopulationen sowie zahlreiche Küstenvögel. Vereinzelten Berichten zufolge sollen sich hier Orcas von Seelöwen ernähren.

Rückfahrt zum Hafen von Baltra

Sie erreichen den Hafen von Baltra. Von dort aus fahren Sie entweder zum Flughafen und treten Ihren Rückflug zum festland an oder Sie fahren mit Ihrem individuellen Galapagos-Programm fort.

Outdoor & Sport
Natur & Tierwelt
Landschaften