Galapagos-Kreuzfahrt Petrel - Westroute (6)

Aktivität/Exkursion in Insel Baltra, Ecuador

Über diese Aktvität

Mit dem Luxus-Katamaran auf die Inseln Baltra, Nord Seymour, Isabela, Fernandina und Santa Cruz

Ihr Reiseerlebnis mit Galapagos PRO

Tag 1

Transfer vom Flughafen zum hafen von Baltra

Ankunft am Flughafen der Insel Baltra und Transfer zum Schiff. Kurze Einführung über das Schiff und die Inseln.

Insel Nord Seymour

Nachmittags: Galápagos Seelöwen, Blaufußtölpel und prächtige Fregattvögel gibt es hier auf North Seymour im Überfluss zu sehen. Die Insel hat sich aus Unterwasserlavaströmen gebildet und besteht aus Sedimentschichten, die durch tektonische Bewegungen aufgeworfen wurden. Charakteristisch für die Insel ist die aride Vegetationszone.

Tag 2

Punta Vicente Roca auf der Insel Isabela

Vormittags: Diese Seepferdchen-förmige Insel ist die gröβte des Archipels und auβerdem die Jüngste und vulkanisch Aktivste. Der morgendliche Ausflug geht nach Punta Vicente Roca. Dieser besteht aus zwei separaten Höhlen und verfügt über einen weitläufigen Strand mit einer spektakulären Meeresfauna. Hier können Sie nach Seepferdchen, Meeresschildkröten und dem eigenartigen, doch äuβerst faszinierenden Mola-mola (Mondfisch) Ausschau halten.

Punta Espinoza auf der Insel Fernandina

Nachmittags: Insel Fernandina wurde bisher von keiner einzigen ausländischen Spezies erreicht und ist daher eines der wenigen unberührten Ökosysteme der Welt. Der Vulkan "La Cumbre" beherrscht die Landschaft mit Lavafeldern bis zum Ozean. Das Highlight der Insel ist der Nestplatz des flugunfähigen Kormoran. Ansonsten kann man hier wunderbar die Gapapagos Habichte beobachten.

Tag 3

Tagus Cove auf der Insel Isabela

Vormittags: Tagus Cove befindet sich gegenüber der Insel Fernandina, in der Nähe des Bolivar Kanals, der die zwei Inseln voneinander trennt. Dieser Ort wurde besonders häufig im 18. Jahrhundert von Schiffen angesteuert und als Anlegestelle genutzt. Die Wanderwege entlang des Darwin Lake führen zu einer Anhöhe, von der aus man einen wundervollen Blick genieβen kann. Punta Tortuga, nördlich von Tagus Cove, ist ein weiterer reizender, von Mangrovenwäldern umgebener, Strand.

Urbina Bay auf der Insel Isabela

Nachmittags: Urbina Bay befindet sich am Fuβe des Alcedo Vulkans an der Westküste, zwischen Tagus Cove und Elizabeth Bay. Dieses Gebiet erfuhr 1954 eine wesentliche Anhebung - mehr als 4,9 Meter. Die Küste dehnte sich um eine halbe Meile aus, wodurch Meeresleben am neuen Ufer strandete - ein optimaler Ort zum Schnorcheln.

Tag 4

Elizabeth Bay auf der Insel Isabela

Vormittags: Elizabeth Bay liegt an der Ostküste der Insel Isabela. Zu der Bucht gehören viele kleine Inseln, die mittels Schlauchboot besucht werden können. Auf diesen felsigen Inseln können Pinguine und Blaufuβtölpel gesichtet werden. Die Fülle an Meeresleben und das klare Wasser machen diesen Ort zum perfekten Schnorchelplatz. Farbenprächtige Fischschwärme, Seelöwen und womöglich sogar Haie lassen diesen Ausflug zu einem auβergewöhnlichen Erlebnis werden.

Punta Moreno auf der Insel Isabela

Nachmittags: Punta Moreno liegt in der Nähe der Elizabeth Bay an der Westküste von Isabela. Die Vielfalt an Vögeln, die während der Schlauchboottour entlang der eindrucksvollen Felsenküste oder während einer Wanderung durch die Lavafelsen bis zu den Gezeitenpools und Mangrovenwäldern erlebt werden kann, ist für Vogelkundler das reine Paradies. In den Gezeitenpools halten sich grüne Meeresschildkröten und Weiβspitzenhaie auf.

Tag 5

Sierra Negra Vulkan auf der Insel Isabela

Vormittags: Der Sierra Negra Vulkan ist bekannt für seinen basaltischen Einsturzkrater, mit einem Durchmesser von 9x10 km der gröβte von ganz Galapagos. Dieser Ort bietet einen eindrucksvollen Ausblick und nebenbei die Gelegenheit sieben verschiedene Finkarten in diesem Vegetationsreichtum zu beobachten. An der Nordseite des Kraters sind noch Spuren des letzten Ausbruchs im Jahre 2005 zu erkennen.

Sumpfgebiete und Mauer der Tränen auf der Insel Isabela

Nachmittags: Die Sumpfgebiete der Insel Isabela sind direkt vor Puerto Villamil anzutreffen. Sie bestehen aus Lagunen, Mooren und Mangrovenwäldern und beheimaten eine groβe Vielfalt an einzigartigen Vogelarten, wie etwa den gemeinen Stelzenläufer, den Regenbrachvogel, die Bahamaente oder Teichhühner. Man kann das Feuchtgebiet bequem zu Fuβ auf einem Pfad, der sich durch das Moor windet, erkunden.

1945 bis 1959 fungierte dieser Teil der Insel als eine Strafkolonie, deren Häftlinge, abgeschottet von der Außenwelt, gezwungen wurden, Stein für Stein die "Mauer der Tränen" zu errichten. Die Konstruktion dieses historischen Bauwerks (El Muro de las Lágrimas - 25 m hoch) hat Tausende Menschenleben gekostet. Ortsansässige behaupten, Schreie von den schweren Mauern zu hören, die den Ort umgeben.

Tag 6

Hochland der Insel Santa Cruz

Vormittags: Von Puerto Ayora aus ist das grüne Hochland von Santa Cruz recht gut mit dem Bus zu erreichen. Im Gegensatz zum trockenen niederen Teil der Insel bildet das dicht bewachsene Hochland dazu einen wunderschönen Kontrast. Die dominierende Pflanzenart des Hochlandes sind die Scalesien-Wälder, die das Hochland in einem saftigen Grün erstrahlen lassen. Die sich über eine halbe Meile erstreckenden Lavatunnel liegen unterirdisch und lassen auf diese Weise ihren Besuch zu einem einzigartigen, nahezu irrealen Erlebnis werden.

Transfer vom Hafen zum Flughafen von Baltra

Bitte bedenken Sie, dass am Tag des Abflugs Ihre morgendlichen Ausflüge früh stattfinden und nicht lange dauern, da Sie rechtzeitig zum Flughafen gebracht werden müssen.

Outdoor & Sport
Strand
Landschaften
Natur & Tierwelt