Galapagos-Kreuzfahrt Ocean Spray - Nordroute (5)

Aktivität/Exkursion in Insel Baltra, Ecuador

Über diese Aktvität

Mit dem Luxus-Katamaran auf die Inseln Baltra, Bartolomé, Genovesa, Santiago, Nord Seymour und Santa Cruz

Ihr Reiseerlebnis mit Galapagos PRO

Tag 1

Transfer vom Flughafen Baltra zum Hafen

Ankunft am Flughafen der Insel Baltra und Transfer zum Schiff. Kurze Einführung über das Schiff und die Inseln.

Pinnacle Rock auf der Insel Bartolomé

Nachmittags: Die Insel Bartolomé, Standort des Pinnacle Rock, besteht aus einem erloschenen Vulkan und einer Vielfalt an roten, orangefarbenen, schwarzen und sogar grünen Lava-Formationen. Ein Treppenweg führt bis zum Gipfel des Vulkans, von dem aus man den besten Ausblick auf die Insel genieβen kann. Der Strand eignet sich fantastisch für Schnorcheltouren und bietet zahlreiche Gelegenheiten zur Beobachtung der Galapagospinguine.

Tag 2

Darwin Bay auf der Insel Genovesa

Vormittags: Der weiβ-sandige Korallenstrand misst eine halbe Meile (0,75 km) und schlängelt sich durch Mangrovenwälder, in welchen auf eine Vielfalt an Landvögeln zu treffen ist. Besonders verbreitet sind Nazca-Tölpel, Rotfuβtölpel und Gabelschwanzmöwen. Weiter unterhalb des Weges gibt es Gezeiten-Pools, in denen Seelöwen herumtollen. Am Ende hat man einen spektakulären Blick von einer Klippe aus.

Prince Phillip´s Steps auf der Insel Genovesa

Nachmittags: Die El Barranco Steilküste, auch als Prinz Phillips Spuren bekannt, birgt felsige Pfade, die bis zu den emporragenden Klippenwänden führen. Von dort aus hat man einen sagenhaften Blick über das Meer. Inmitten der Palo Santo Vegetation sind Rotfuβtölpel, Lava Sumpfohreulen, Galapagos Schwalben sowie Galapagos Tauben zu finden.

Tag 3

Espumilla Beach und Buccaneer Cove auf der Insel Santiago

Vormittags: Espumilla Beach ist berühmt für seine Meeresechsen und roten Klippenkrabben. Die Krebse ziehen jagende Fischreiher an, die dabei ihren Jäger-Beute-Tanz vorführen. Der Artenreichtum der Meeresfauna, wie z.B. Kraken, Muränen und Haie, lassen Schnorcheln hier zu einem einzigartigen Erlebnis werden.

Buccaneer Cove ist ein Beweis dafür, dass Santiago Island einst ein Zufluchtsort für britische Seeräuber war. Diese Piraten haben wohl in dieser geschützten Bucht angelegt, um Reparaturen vorzunehmen und unter anderem, um ihren Schildkrötenfleischvorrat aufzustocken. Ferner sind die steilen Klippen, wo sich hunderte von Meeresvögeln auf dem dunkelroten Sandstrand gegenüber niederlassen, ein imposanter Ort.

Puerto Egas auf der Insel Santiago

Nachmittags: Puerto Egas, auch unter dem Namen James Bay bekannt, beheimatet Galápagos-Habichte und Galápagos-Lavaechsen. Der Pfad führt zu einer Küstenlinie mit wunderschönen Gezeitenpools und Höhlen voller Tiere. Auch die Galápagos-Seebären kommen hier zum Sonnenbaden her. Des Weiteren kann man hier hervorragend Schnorcheln gehen.

Tag 4

Insel Nord Seymour

Vormittags: Galápagos Seelöwen, Blaufußtölpel und prächtige Fregattvögel gibt es hier auf North Seymour im Überfluss zu sehen. Die Insel hat sich aus Unterwasserlavaströmen gebildet und besteht aus Sedimentschichten, die durch tektonische Bewegungen aufgeworfen wurden. Charakteristisch für die Insel ist die aride Vegetationszone.

Hochland von der Insel Santa Cruz

Nachmittags: Das Hochland von Santa Cruz bildet einen eindrucksvollen Gegensatz zu den niederen und trockenen Gebieten der Insel. Mit einem Naturführer besichtigen Sie die Zwillingskrater “Los Gemelos” (wie auf sie auf Spanisch genannt werden). Diese sind durch Vulkanausbrüche entstanden. Sie finden dort Scalesienwälder, eine endemische Art der Galapagos Inseln, sowie riesige Kakteen und eine Vielzahl von Laubbäumen und essbaren Früchten vor. Der Wechsel verschiedener Vegetationen ist besonders reizvoll. Hunderte von Galapagos Riesenschildkröten bewohnen das Gebiet von El Chato und La Caseta. Hier befinden sie sich in ihrem natürlichen Lebensraum. Die sich über eine halbe Meile erstreckenden Lavatunnel liegen unterirdisch und lassen auf diese Weise ihren Besuch zu einem einzigartigen, nahezu irrealen Erlebnis werden.

Tag 5

Insel Mosquera

Vormittags: Das zwischen den Inseln Baltra und Nord Seymor gelegene Felsen- und Korallenriff Mosquera ist aufgrund einer geologischen Hebung an seiner schmalsten Stelle nur 160m breit. Diese Insel beheimatet eine der gröβten Seelöwenpopulationen sowie zahlreiche Küstenvögel. Vereinzelten Berichten zufolge sollen sich hier Orcas von Seelöwen ernähren.

Transfer zum Flughafen von Baltra

Bitte bedenken Sie, dass am Tag des Abflugs Ihre morgendlichen Ausflüge früh stattfinden und nicht lange dauern, da Sie rechtzeitig zum Flughafen gebracht werden müssen.

Strand
Outdoor & Sport
Natur & Tierwelt
Landschaften