Galapagos-Kreuzfahrt Beagle - Nord-Westroute (8)

Tour/Activity in Baltra Island, Ecuador

About this activity

Mit der Segelyacht zu den Inseln Genovesa, Santiago, Isabela und Fernandina

Your Travel Experience with Galapagos PRO

Day 1

Ankunft auf Baltra - Bachas Beach

Sie werden am Flughafen Baltra von der Reederei in Empfang genommen und an Bord der Beagle gebracht, wo Sie Ihre Kabine beziehen und einen Snack zu sich nehmen können.

Nachmittags: Es geht an die Nordküste der Insel Santa Cruz zum Strand Las Bachas, einem Nistplatz für Meeresschildkröten. Wenn diese ihre kleinen Stummelbeine durch den weißen Sand ziehen, wird jedem Beobachter klar, dass sie im Wasser besser aufgehoben sind – beim Schnorcheln werden sie Ihnen weitaus eleganter erscheinen. Im Mai und Juni schlüpfen kleine Schildkröten, doch der Weg ins Meer ist gefährlich, denn Feinde wie der Kanadareiher warten auf die ungeschützten Babies mit ihren weichen Panzern. Ein kleiner Pfad führt hinter die Dünen zu einer von Flamingos und Bahama Enten bevölkerten Lagune.

Day 2

Besuch der Insel Genovesa

Vormittags: Die El Barranco Steilküste, auch als Prinz Phillips Spuren bekannt, birgt felsige Pfade, die bis zu den emporragenden Klippenwänden führen. Von dort aus hat man einen sagenhaften Blick über das Meer. Inmitten der Palo Santo Vegetation sind Rotfuβtölpel, Lava Sumpfohreulen, Galapagos Schwalben sowie Galapagos Tauben zu finden.

Nachmittags: Der weiβ-sandige Korallenstrand misst eine halbe Meile (0,75 km) und schlängelt sich durch Mangrovenwälder, in welchen auf eine Vielfalt an Landvögeln zu treffen ist. Besonders verbreitet sind Nazca-Tölpel, Rotfuβtölpel und Gabelschwanzmöwen. Weiter unterhalb des Weges gibt es Gezeiten-Pools, in denen Seelöwen herumtollen. Am Ende hat man einen spektakulären Blick von einer Klippe aus.

Day 3

Besuch Puerto Egas auf der Insel Santiago

Vormittags: Puerto Egas, auch unter dem Namen James Bay bekannt, beheimatet Galápagos-Habichte und Galápagos-Lavaechsen. Der Pfad führt zu einer Küstenlinie mit wunderschönen Gezeitenpools und Höhlen voller Tiere. Auch die Galápagos-Seebären kommen hier zum Sonnenbaden her. Des Weiteren kann man hier hervorragend Schnorcheln gehen.

Am Nachmittag segeln Sie in Richtung Isabela.

Day 4

Besuch der Insel Isabela

Vormittags: Diese Seepferdchen-förmige Insel ist die gröβte des Archipels und auβerdem die Jüngste und vulkanisch Aktivste. Der morgendliche Ausflug geht nach Punta Vicente Roca. Dieser besteht aus zwei separaten Höhlen und verfügt über einen weitläufigen Strand mit einer spektakulären Meeresfauna. Hier können Sie nach Seepferdchen, Meeresschildkröten und dem eigenartigen, doch äuβerst faszinierenden Mola-mola (Mondfisch) Ausschau halten.

Nachmittags: Tagus Cove befindet sich gegenüber der Insel Fernandina, in der Nähe des Bolivar Kanals, der die zwei Inseln voneinander trennt. Dieser Ort wurde besonders häufig im 18. Jahrhundert von Schiffen angesteuert und als Anlegestelle genutzt. Die Wanderwege entlang des Darwin Lake führen zu einer Anhöhe, von der aus man einen wundervollen Blick genieβen kann. Punta Tortuga, nördlich von Tagus Cove, ist ein weiterer reizender, von Mangrovenwäldern umgebener, Strand.

Day 5

Besuch der Inseln Fernandina und Isabela

Vormittags: Insel Fernandina wurde bisher von keiner einzigen ausländischen Spezies erreicht und ist daher eines der wenigen unberührten Ökosysteme der Welt. Der Vulkan "La Cumbre" beherrscht die Landschaft mit Lavafeldern bis zum Ozean. Das Highlight der Insel ist der Nestplatz des flugunfähigen Kormoran. Ansonsten kann man hier wunderbar die Gapapagos Habichte beobachten.

Nachmittags: Urbina Bay befindet sich am Fuβe des Alcedo Vulkans an der Westküste, zwischen Tagus Cove und Elizabeth Bay. Dieses Gebiet erfuhr 1954 eine wesentliche Anhebung - mehr als 4,9 Meter. Die Küste dehnte sich um eine halbe Meile aus, wodurch Meeresleben am neuen Ufer strandete - ein optimaler Ort zum Schnorcheln.

Day 6

Besuch der Inseln Isabela

Vormittags: Elizabeth Bay liegt an der Ostküste der Insel Isabela. Zu der Bucht gehören viele kleine Inseln, die mittels Schlauchboot besucht werden können. Auf diesen felsigen Inseln können Pinguine und Blaufuβtölpel gesichtet werden. Die Fülle an Meeresleben und das klare Wasser machen diesen Ort zum perfekten Schnorchelplatz. Farbenprächtige Fischschwärme, Seelöwen und womöglich sogar Haie lassen diesen Ausflug zu einem auβergewöhnlichen Erlebnis werden.

Nachmittags: Punta Moreno liegt in der Nähe der Elizabeth Bay an der Westküste von Isabela. Die Vielfalt an Vögeln, die während der Schlauchboottour entlang der eindrucksvollen Felsenküste oder während einer Wanderung durch die Lavafelsen bis zu den Gezeitenpools und Mangrovenwäldern erlebt werden kann, ist für Vogelkundler das reine Paradies. In den Gezeitenpools halten sich grüne Meeresschildkröten und Weiβspitzenhaie auf.

Day 7

Sierra Negra Vulkan

Vormittags: Der Sierra Negra Vulkan ist bekannt für seinen basaltischen Einsturzkrater, mit einem Durchmesser von 9x10 km der gröβte von ganz Galapagos. Dieser Ort bietet einen eindrucksvollen Ausblick und nebenbei die Gelegenheit sieben verschiedene Finkarten in diesem Vegetationsreichtum zu beobachten. An der Nordseite des Kraters sind noch Spuren des letzten Ausbruchs im Jahre 2005 zu erkennen.

Nachmittags können Sie Puerto Villamil erkunden.

Day 8

Besuch der Zwillingskrater - Transfer zum Flughafen

Früh morgens fahren wir ins Hochland von Santa Cruz, wo wir die Zwillingskrater besuchen. Die Straße nach Puerto Ayora verläuft zwischen den beiden Kratern, die eigentlich gar keine Krater sind, sondern eingestürzte Magmakammern. Die Krater sind umgeben von einem endemischen Escalesia-Wald, in dem Sie Fliegenschnäpper, Sumpfohreulen und Finken entdecken können. Die Aussicht ist atemberaubend. Anschließend werden Sie zum Flughafen gebracht.

Beach
Landscapes & Sceneries
Wildlife & Nature