Quito, Amazonas & die Galapagos Inseln mit Kurswechsel

Tour/Activity , Germany

About this activity

Kommen Sie mit uns auf Entdeckerreise!

Your Travel Experience with Galapagos PRO

Day 1

Anreise nach Ecuador

Wir fliegen gemeinsam ab Bremen mit der KLM nach Quito. Die Anreise von anderen von der KLM bedienten Flughäfen ist möglich.

Ankunft in Quito

Nach unserer Ankunft werden wir von unserer Reiseleitung am Flughafen empfangen und zu unserem Hotel gebracht. Ankunft in Quito, privater Transfer zum Hotel

Day 1 - 3

Übernachtung: La casona de la ronda

La Casona de la Ronda bietet den besten Aufenthalt in Quito. Das Haus in Kolonialstil wurde im Jahr 1738 erbaut und liegt in der Altstadt der Hauptstadt. Das Haus wurde im November 2011 komplett renoviert. La Casona liegt nur wenige Gehminuten von der Kirche Santo Domingo und Plaza de la Independencia entfernt. Weitere Attraktionen in der Umgebung sind El Panecillo und die Kirche San Francisco. 3 Nächte, Frühstück.

Day 2

Quito: erste Eindrücke

Nach dem Frühstück erkunden wir die Stadt Quito, wir sehen die Altstadt, den „Brötchen-Berg“ Panecillo. Wir essen zu Mittag in einem landestypischen Restaurant. Optional: Bummel durch das quirlige Stadtviertel La Marical am Abend.

Day 3

Die Mitte der Welt und Intiñan

Heute besuchen wir das nördlich von Quito gelegene Museum „La Mitad del Mundo“. Dieses Monument markiert den Ort an dem eine französische Expedition als erste Europäer eine fast genaue Position des Äquators bestimmte. Etwa 240 m von hier entfernt befindet sich der durch GPS bestimmte wahre Äquator. Wir besuchen auch dieses schön gemachte und von Indios geleitete Museum und machen den ultimativen Test: Kann man auf der Äquatorlinie ein Ei auf einem Nagel balancieren? Wieder in Quito angekommen besuchen wir den Kunsthandwerksmarkt La Mariscal. Anschließend Mittagessen.

Day 4

4-Tages-Anden und Amazonas Reise: Papallacta & Tena

Heute fahren wir gemütlich nach dem Frühstück nach Papallacta. Die Fahrt dorthin ist atemberaubend. Die Vegetation wechselt konstant. Nach ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit kommt man auf eine kleine Hochebene mit dem kleinen mystischen Ort Papallacta auf 3.800 Metern. Dort nehmen wir ein Bad in den heißen Quellen und stärken uns im Restaurant für die Weiterfahrt bis Tena (ca. 2,5 Stunden). Unsere Amazonas Lodge – Hakuna Matata liegt wild romantisch etwas außerhalb von Tena an einem Fluss mitten in der Natur. Auf der Fahrt erleben wir den faszinierenden Wechsel der Vegetation von fast 3.800 Metern auf ca. 600 Metern.

Day 4 - 5

Übernachtung: Eco-Lodge Hakuna Matata

Diese ca. 150 ha große private Hazienda liegt nur 10 km von Tena, der Hauptstadt der absolut sicheren Provinz Napo, entfernt. Es ist der ideale Ort, um zahllose spannende Aktivitäten zu genießen. Hakuna Matata liegt am Ufer des Flusses Inchillaqui, auf 600 bis 850 Metern über dem Meeresspiegel, und ist daher frei von Tropenkrankheiten.Hakuna Matata unterscheidet sich von anderen Urlaubszielen in Amazonien wegen unseres Engagement zugunsten der respektvollen Behandlung unserer Mitarbeiter (Arbeitsverträge, Sozialversicherung, Ausbildung), des garantiert echten Ökotourismus (die Anlage an sich, die ausgesuchten Touren), der respektvollen Begegnung mit der einheimischen Kultur, des Erhalts und der Förderung der Umwelt (Aufforstung, usw.).

Day 5

4-Tages-Anden und Amazonas Reise:Regenwald und Kakaoplantage

Am zweiten Tag erkunden wir erst die nahe Umgebung der Lodge. Ein ausgiebiger Spaziergang entlang des Flusses offenbart die satte Natur des Amazonas-Gebiets. Nach einem späten Frühstück fahren wir nach Misualhi und besuchen eine Kakao-Plantage. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Tena und besuchen den Schokoladenproduzenten Pacari. Hier verkosten wir leckeren Kakao und Schokolade. Am Abend genießen wir die gute Küche der Regenwaldlodge.

Day 6

4-Tages-Anden und Amazonas Reise: Schamanen und Vulkane

Am nächsten Tag fahren wir weiter nach Puyo, einem quirligen Städtchen im Amazonas-Delta und treffen uns mit dem Schamanen Tzama. Mit ihm erleben wir den Zauber der Naturvölker. Er wird mit uns ein Reinigungsritual an einem Wasserfall durchführen und eine Wanderung machen. Am frühen Abend fahren wir weiter bis Baños. Baños ist ein lebendiges Städtchen und sehenswert. Hier gibt es viele Köstlichkeiten aus Zuckerrohr. Wir schlafen im Hotel La Posada del Arte. Es ist gut möglich, dass wir den Hausberg Tungurahua sehen und auch hören, denn er ist ein aktiver Vulkan, der seit 1998 regelmäßig „spuckt“ (keine Gefahr!). Ein unglaubliches Naturschauspiel.

Übernachtung: La Posada del Arte.

Das La Posada del Arte in Baños befindet sich nur 900 m vom Hauptverkehrsterminal der Stadt entfernt und verfügt über ein Restaurant. Es bietet Ihnen einen Tourenschalter und eine Gemeinschaftsterrasse mit Hängematten. Die Zimmer verfügen über einen Sicherheitssafe, einen Kleiderschrank und ein eigenes Bad mit kostenfreien Pflegeprodukten und bieten Ihnen kostenlosen WLAN. Einige Zimmer bieten Bergblick. Im La Posada del Arte finden Sie einen Whirlpool und einen Garten und nutzen einen Flughafentransfer. Zu den weiteren Einrichtungen zählen eine Gemeinschaftslounge und eine Gepäckaufbewahrung.

Day 7

4-Tages-Anden und Amazonas Reise: Straße der Vulkane

Von Baños fahren wir am nächsten Tag entlang der Straße der Vulkane zurück nach Quito. Wir stoppen in Ambato und essen Meerschweinchen vom Grill, das Nationalgericht Ecuadors. In Latacunga besuchen wir den großen Markt und am Fuß des Cotopaxi besuchen wir die Hacienda La Cienega, die Alexander Humboldt bewohnte. Der Cotopaxi ist der höchste aktive Vulkan der Welt und seit August 2015 wieder erwacht. Wenn der Nationalpark offen ist, fahren wir hoch bis zur Hütte und können einen kleine Wanderung machen. Ankunft in Quito am frühen Abend. Übernachtung in der Hacienda Ascend Garden in Flughafennähe.

Übernachtung: Ascend Garden Hotel San Jose

ASCEND Garden San Jose Hotel liegt im warmen Tal von Puembo, nur knapp 20 Minuten vom internationalen Flughafen Quito Mariscal Sucre entfernt. Das heutige Gebäude im Kolonialstil ist das Ergebnis einer sorgfältigen Restaurierung. Die alte koloniale Hacienda aus dem 17. Jahrhundert erstrahlt heute wieder im ursprünglichen Glanz. 1 Nacht, Frühstück als Esspaket.

Day 8

Kreuzfahrt auf dem Katamaran Nemo III – Nord-Westroute

Flug nach Baltra auf den Galapagos-Inseln. Einschiffung und 8-Tages-Kreuzfahrt Nord-Westroute. Wir werden von unserem Naturführer am Flughafen abgeholt und gehen nach einer kurzen Busfahrt an Bord unseres Katamarans Nemo III.

Strand Las Bachas

Nachmittags: Es geht an die Nordküste der Insel Santa Cruz zum Strand Las Bachas, einem Nistplatz für Meeresschildkröten. Wenn diese ihre kleinen Stummelbeine durch den weißen Sand ziehen, wird jedem Beobachter klar, dass sie im Wasser besser aufgehoben sind – beim Schnorcheln werden sie uns weitaus eleganter erscheinen. Ein kleiner Pfad führt uns hinter die Dünen zu einer von Flamingos und Bahama Enten bevölkerten Lagune.

Day 9

Prinz Phillips Spuren und Darwin Bay auf der Insel Genovesa

Vormittags: Die El Barranco Steilküste, auch als Prinz Phillips Spuren bekannt, birgt felsige Pfade, die bis zu den emporragenden Klippenwänden führen. Von dort aus genießen wir einen sagenhaften Blick über das Meer. Inmitten der Palo Santo Vegetation sind Rotfußtölpel, Lava Sumpfohreulen, Galapagos-Schwalben sowie Galapagos-Tauben zu finden. Nachmittags: Der weiß-sandige Korallenstrand misst etwa einen dreiviertel Kilometer und schlängelt sich durch Mangrovenwälder, in welchen wir auf eine Vielfalt von Landvögeln treffen werden. Besonders verbreitet sind Nazca-Tölpel, Rotfußtölpel und Gabelschwanzmöwen. Weiter unterhalb des Weges gibt es Gezeiten-Becken, in denen Seelöwen herumtollen. Am Ende hat man einen spektakulären Blick von einer Klippe aus.

Day 10

Insel Santiago und Insel Santa Cruz

Vormittags: Im Osten der Insel Santiago erreichen wir den weißen Korallenstrand der Sullivan Bucht. Obwohl dieser Strand unser volles Augenmerk verdient hätte, wird uns der Tag mit einem anderen Höhepunkt überraschen: Der erkalteten Lavadecke Santiagos. Vor knapp 100 Jahren flossen hier Lavaströme quer über die Insel und hinterließen unterschiedliche Bodenformen: geflochtene und fadenziehende Lavafelder wechseln sich mit scharfkantig gezackten Formationen ab. Wir spüren die warmen Steine der schwarzen, unwirklichen Lavalandschaft unter unseren Händen und versetzen uns zurück in die Entstehungszeit, als hier Vulkane wüteten und letztendlich ein Paradies schufen.

Nachmittags: Cerro Dragón auf der Insel Santa Cruz ist ein wichtiges Nistgebiet für edemische Landechsen, von wo aus man einen wunderschönen Blick auf den Ankerplatz und die benachbarten Inseln hat. Außerdem gibt es im Wald Spottdrosseln, Darwinfinken und vieles mehr zu beobachten.

Day 11

Hochland von Santa Cruz und Charles Darwin-Station

Nachmittags: Das Hochland von Santa Cruz bildet einen eindrucksvollen Gegensatz zu den niederen und trockenen Gebieten der Insel. Mit unserem Naturführer besichtigen wir die Zwillingskrater „Los Gemelos“ (wie auf sie auf Spanisch genannt werden). Diese sind durch Vulkanausbrüche entstanden. Wir finden dort Scalesienwälder, eine endemische Art der Galapagos Inseln, sowie riesige Kakteen und eine Vielzahl von Laubbäumen und essbaren Früchten vor. Der Wechsel verschiedener Vegetationen ist besonders reizvoll. Hunderte von Galapagos Riesenschildkröten bewohnen das Gebiet von El Chato und La Caseta. Hier befinden sie sich in ihrem natürlichen Lebensraum. Die sich über eine halbe Meile erstreckenden Lavatunnel liegen unterirdisch und lassen auf diese Weise ihren Besuch zu einem einzigartigen, nahezu irrealen Erlebnis werden.

Nachmittags: Wir besuchen die Charles-Darwin-Station. Hier erforschen Wissenschaftler aus der ganzen Welt die vielfältigen Schildkrötenunterarten der Galapagos-Inseln. Einer der Höhepunkte des Forschungszentrums ist die Aufzuchtstation, wo Babyschildkröten einen Trainingsparcours über Steine, Äste und sandige Treppen absolvieren, um für die kommenden Tage in der Wildnis gewappnet zu sein.

Day 12

Punta Moreno und Urbina Bay auf der Insel Isabela

Vormittags: Punta Moreno ist eine zerklüftete junge Lavabucht. Während wir über die erkalteten Lavaformationen laufen, treffen wir auf grüne Flächen und Lagunen, die sich inmitten der Lavalandschaft befinden. Einzelne Kakteen wachsen aus der Lava empor und sorgen für Abwechslung. Neben Meeresechsen und Lavaechsen finden sich in den Lagunen oft Flamingos und Brackvögel bei der Futtersuche - zusammen mit den Vulkanen Sierra Negra und Cerro Azul im Hintergrund ein idyllisches Bild.

Nachmittags: Urbina Bay befindet sich am Fuβe des Alcedo Vulkans an der Westküste, zwischen Tagus Cove und Elizabeth Bay. Dieses Gebiet erfuhr 1954 eine wesentliche Anhebung um fast 5 Meter. Die Küste dehnte sich um eine halbe Meile aus, wodurch Meeresleben am neuen Ufer strandete - ein optimaler Ort zum Schnorcheln.

Day 13

Punta Espinoza und Tagus Cove

Vormittags: Heute steuern wir auf Fernandina zu, die westlichste und mit gerade einmal ca. 700.000 Jahren jüngste Insel des Archipels. Inmitten einer mit Kakteen und Mangroven bewachsenen Lavalandschaft liegt der Besucherstandort Punta Espinoza. Seelöwen und Hunderte von Meeresechsen sonnen sich dort auf den schwarzen Lavafelsen und am Strand. Beim Schnorcheln werden wir vielleicht den ansässigen Pinguinen nahekommen, die pfeilschnell durch das Wasser flitzen.

Nachmittags: Wir unternehmen einen Ausflug zur berüchtigten Tagus Cove – ein über Jahrhunderte hinweg beliebter Ankerplatz von Piraten und Walfängern. In der tiefblauen Bucht brüten Pinguine, flugunfähige Kormorane, Noddi-Seeschwalben, Sturmtaucher und Blaufußtölpel. Ein steiler Pfad durch trockene Balsambaumwälder und Kakteen führt zu einem extrem salzhaltigen, grünen Kratersee (Laguna Darwin). Meeresschildkröten und Meeresechsen wissen die nahrungsreiche Bucht zu schätzen, so dass sich die Bucht trotz der vielen grünen Algen zum Schnorcheln bestens eignet.

Day 14

Puerto Egas und Caleta Bucanero auf Santiago

Vormittags: Heute werden wir auf der Westseite der Insel Santiago am schwarzen Strand bei Puerto Egas landen. Von hier aus wandern wir einen etwa 2 km langen Küstenbereich entlang, der von Seelöwen, Klippenkrabben, Lava-Eidechsen, Galapagos-Bussarden und Lava-Reihern bewohnt wird. Ziel ist eine zerklüftete Lavaküste mit Naturbecken, in denen Seelöwen baden und Reiher zu beobachten sind. Die Insel ist zudem einer der wenigen Orte, an denen sich einige Galapagos-Pelzrobben aufhalten.

Nachmittags: Am Nachmittag fahren wir an der kleinen Bucht „Bucanero“ mit ihrer Felsküste und dunklen Sandstränden vorbei. Die Felswände werden von vielen der Meeresvogelarten als Nistplatz benutzt. Dieser Ort ist sehr bekannt aus dem 17. und 18. Jahrhundert, da hier die Seeräuber ihre Segelschiffe ankerten.

Day 15

Insel Daphne

Vormittags: Am letzten Tag werden wir Daphne umrunden, eine Insel aus erodiertem Vulkantuffgestein, Ergebnis zahlreicher Ausbrüche. Anschließend Rückkehr nach Baltra zur Ausschiffung.

Rückreise nach Deutschland

Am frühen Nachmittag geht unser Flug nach Guayaquil. Von dort treten wir am Abend die Rückreise nach Deutschland an.

Ankunft in Deutschland

Ankunft in Deutschland.

Beach
Landscapes & Sceneries
Wildlife & Nature
Outdoor & Sports
History & Architecture