Galapagos-Kreuzfahrt Xploration - Nordroute (8)

Aktivität/Exkursion in Insel Baltra, Ecuador

Über diese Aktvität

Mit dem Katamaran auf die Inseln Baltra, Mosquera, Santiago, Isabela, Santa Cruz und Genovesa

Ihr Reiseerlebnis mit Galapagos PRO

Tag 1

Ankunft und Transfer zum Katamaran

Ankunft am Flughafen der Insel Baltra und Transfer zum Katamaran.

Insel Mosquera

Nachmittags: Die Insel Mosquera befindet sich zwischen Baltra und Nord Seymour. Die Insel ist ein langgezogener Sandstreifen mit einem Korallen- und Steinriff. Mosquera ist ca. 600 Meter lang und an der breitesten Stelle misst sie 160 m. Hier gibt es eine der größten Seelöwenkolonien von Galapagos. Daher wurden hier auch schon teilweise Orcas gesichtet, die die Seelöwen fressen. Auf der Insel gibt es nur wenig Vegetation, aber bitte passen Sie auf, dass Sie auf keine Pflanzen treten. Hier nisten Lavamöwen und wenn Sie zu nahe an die Nester herantreten, dann können diese unter Umständen ihre Nester verlassen.

Tag 2

Sullivan Bay auf der Insel Santiago

Vormittags: Im Osten der Insel Santiago erreichen Sie am Vormittag den weißen Korallenstrand der Sullivan Bucht. Obwohl dieser Strand Ihr volles Augenmerk verdient hätte, wird Sie der Tag mit einem anderen Höhepunkt überraschen: Der erkalteten Lavadecke Santiagos. Vor knapp 100 Jahren flossen hier Lavaströme quer über die Insel und hinterließen unterschiedliche Bodenformen: geflochtene und fadenziehende Lavafelder wechseln sich mit scharfkantig gezackten Formationen ab. Spüren Sie die warmen Steine der schwarzen, unwirklichen Lavalandschaft unter Ihren Händen und versetzen Sie sich zurück in die Entstehungszeit, als hier Vulkane wüteten und letztendlich ein Paradies schufen.

Insel Bartolomé

Nachmittags: Die Insel Bartolomé im nördlichen Teil des Archipels wurde bei den "World Travel Awards 2012" als schönster Strand Südamerikas nominiert. Dabei spielte nicht nur der weiße Sandstrand eine Rolle, sondern auch der prägnante Fels "Pinnacle Rock", der vor allem Fotografen begeistert. Ebenso sehenswert sind die schwarzen Lavafelder mit den hin- und herflitzenden Lavaechsen, den Millionen Jahre alten Tuffformen und der Ausblick vom Gipfel der Insel. Wenn Sie schnorcheln gehen, können Sie auf Pinguine und Meeresschildkröten treffen.

Tag 3

Urbina Bay auf der Insel Isabela

Vormittags: Urbina Bay liegt in der Mitte der Westküste von Isabela am Fuße der Vulkane Alcedo und Darwin.

Tagus Cove auf der Insel Isabela

Nachmittags: Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug zur berüchtigten Tagus Cove – ein über Jahrhunderte hinweg beliebter Ankerplatz von Piraten und Walfängern. In der tiefblauen Bucht brüten Pinguine, flugunfähige Kormorane, Noddi-Seeschwalben, Sturmtaucher und Blaufußtölpel. Ein steiler Pfad durch trockene Balsambaumwälder und Kakteen führt zu einem extrem salzhaltigen, grünen Kratersee (Laguna Darwin). Meeresschildkröten und Meeresechsen wissen die nahrungsreiche Bucht zu schätzen, so dass sich die Bucht trotz der vielen grünen Algen zum Schnorcheln bestens eignet.

Tag 4

Insel Fernandina

Vormittags: Die Insel Fernandina liegt ganz im Westen von Galapagos. Sie ist die jüngste und die noch am vulkanisch aktivsten Insel. Hier können Sie noch zahlreiche Lavafelder sehen, die von der letzten Eruption stammen. Der einzige Besucherpunkt von Fernandina ist Punta Espinoza. Hier ist eine große Meeresechsenkolonie zu Hause, ebenso wie der einzigartige flugunfähige Kormorant, der Galapagos-Pinguin, der Galapagos-Adler und die Galápagos-Schlange. Hier gibt es auch Lavakakteen, die auf frischer Lava wachsen und mit sehr wenig Wasser auskommen. Die Meerechsen brüten von Januar bis Juni auf Fernandina und in diesen Monaten ist es besonders wichtig, den Anweisungen des Naturführers Folge zu leisten um keinerlei Nester zu zerstören. Von den Pinguinen und Kormoranen sollten Sie immer einen Abstand von mindestens 2 Metern halten um diese nicht zu stören.

Punta Vicente Roca auf der Insel Isabela

Nachmittags: Mit dem Boot besichtigen Sie die Klippen mit den teilweise versunkenen Höhlen. Es gibt dort Nazca-Tölpel, Blaufußtölpel und flugunfähige Kormorane zu sehen.

Tag 5

Puerto Egas auf der Insel Santiago

Vormittags: Heute werden Sie auf der Westseite der Insel Santiago am schwarzen Strand bei Puerto Egas landen. Von hier aus wandern Sie einen etwa 2 km langen Küstenbereich entlang, der von Seelöwen, Klippenkrabben, Lava-Eidechsen, Galápagos-Bussarden und Lava-Reihern bewohnt wird. Ziel ist eine zerklüftete Lavaküste mit Naturpools, in denen Seelöwen baden und Reiher zu beobachten sind. Die Insel ist zudem einer der wenigen Orte, an denen sich Galápagos-Pelzrobben aufhalten, wenn auch nicht in großer Zahl.

Espumilla Beach auf der Insel Santiago

Nachmittags: Am Nachmiitag fahren Sie zu der viertgrößten Insel von Galápagos – Santiago. Zuerst besuchen Sie den Strand Espumilla, an dem sich Meerechsen ausruhen und Meeresschildkröten zum Nisten hinkommen. An diesem Ort werden Sie schnorcheln gehen, da Sie hier meist Oktopusse, Muränen, Haie und viele tropische Fische anzutreffen sind. Hier befindet sich auch ein Palo-Santo Wald. Die Einflüsse von den ehemaligen Salzminenarbeitern und ihren mitgebrachten Tieren sind hier immer noch zuspüren. Vor 40 Jahren wurden schliesslich auch die letzten Versuche, die Insel zu bevölkern, aufgegeben. Der offizielle Name der Insel lautet Isla San Salvador.

Tag 6

Darwin Station auf der Insel Santa Cruz

Vormittags: Vormittags besuchen Sie die Charles Darwin Station, hier erforschen Wissenschaftler von der ganzen Welt die vielfältigen Schildkrötenunterarten der Galápagos Inseln. Eines der Höhepunkte des Forschungszentrums ist die Aufzuchtstation, wo Babyschildkröten einen Trainingsparcours über Steine, Äste und sandige Treppen absolvieren, um für die kommenden Tage in der Wildnis gewappnet zu sein.

Hochland von Santa Cruz

Nachmittags: Das Hochland von Santa Cruz bildet einen eindrucksvollen Gegensatz zu den niederen und trockenen Gebieten der Insel. Mit einem Naturführer besichtigen Sie die Zwillingskrater “Los Gemelos” (wie auf sie auf Spanisch genannt werden). Diese sind durch Vulkanausbrüche entstanden. Sie finden dort Scalesienwälder, eine endemische Art der Galapagos Inseln, sowie riesige Kakteen und eine Vielzahl von Laubbäumen und essbaren Früchten vor. Der Wechsel verschiedener Vegetationen ist besonders reizvoll. Hunderte von Galapagos Riesenschildkröten bewohnen das Gebiet von El Chato und La Caseta. Hier befinden sie sich in ihrem natürlichen Lebensraum. Die sich über eine halbe Meile erstreckenden Lavatunnel liegen unterirdisch und lassen auf diese Weise ihren Besuch zu einem einzigartigen, nahezu irrealen Erlebnis werden.

Tag 7

El Barranco auf der Insel Genovesa

Vormittags: Hier bietet sich die Möglichkeit die einzigartige Sumpfohreule zu beobachten. Außerdem kann man an den Klliffs Seebären und verdiene Meeresvogelarten sichten.

Darwin Bay auf der Insel Genovesa

Nachmittags: Durch einen schmalen Eingang gelangen Sie am Vormittag in die von Klippen umgebene Darwin Bucht, das grüne Wasser in der Bucht zeugt von einem hohen Planktongehalt, welcher Fische und Seevögel anzieht. Fregattvögel bevölkern den Himmel in hohen Zahlen und Sturmschwalben jagen in den küstennahen Gewässern nach kleineren Fischen. In der Bucht können Sie beim Schnorcheln mit etwas Glück friedlichen Hammerhaien und Schwarzpunktrochen begegnen.

Tag 8

Insel Nord Seymour

Vormittags: Nördlich der Insel Baltra gelegen besichtigen Sie heute ein Lavaplateau submarinischen Ursprungs, die Insel Nord Seymour. Am Landungssteg werden Sie von faulen Seelöwen begrüßt, die sich im Schatten der Balsambäume aufhalten. Auf Ihrer Wanderung entlang der steinigen Küste und dem mit Büschen bewachsenem Landesinneren begegnen Sie mit Sicherheit einigen Landleguanen, Fregattvögeln oder Blaufußtölpeln. Die unbeholfene, watschelnde Gangart hat Letztgenanntem zu seinem Namen verholfen.

Transfer zum Flughafen

Transfer vom Hafen zum Flughafen von Baltra

Outdoor & Sport
Strand
Landschaften
Natur & Tierwelt