Galapagos-Kreuzfahrt Samba- Zentral- Südroute (8)

Tour/Activity in Baltra Island, Ecuador

About this activity

Die Segelmotoryacht Samba wurde 1966 als Luxus-Privatyacht gebaut und ist jetzt ein perfekt umgebautes Kreuzfahrtschiff.

Your Travel Experience with Galapagos PRO

Day 1

Transfer vom Flughafen Baltra zum Hafen

Ankunft am Flughafen der Insel Baltra und Transfer zur Segelmotoryacht Samba.

Ausflug ins Hochland der Insel Santa Cruz

Nachmittags: Von Puerto Ayora aus ist das grüne Hochland von Santa Cruz recht gut mit dem Bus zu erreichen. Im Gegensatz zum trockenen, niederen Teil der Insel, bildet das dicht bewachsene Hochland dazu einen wunderschönen Kontrast. Die dominierende Pflanzenart des Hochlandes sind die Scalesien-Wälder, die das Hochland in einem saftigen Grün erstrahlen lassen. Die sich über eine halbe Meile erstreckenden Lavatunnel liegen unterirdisch und lassen auf diese Weise ihren Besuch zu einem einzigartigen, nahezu irrealen Erlebnis werden.

Day 2

Punta Cormornat auf der Insel Floreana

Vormittags: Am Vormittag entdecken Sie den schwarzen Strand Punta Cormorant, der unter Sonneneinstrahlung grünlich schimmert. Dies liegt an funkelnden Olivin-Kristallen, einem Beweis für heftige vulkanische Eruptionen. Vorbei an einer großen Salzwasserlagune erreichen Sie einen halb versunkenen Vulkankrater, die Teufelskrone, einem kleinen Schnorchelparadies. Die sandig abfallenden Kraterwände werden oft von Seesternen, Meeresschildkröten und tropischen Fischen heimgesucht, während kleinere Exemplare des Weißspitzen-Riffhais die felsigen Höhlen am Grund des Kraters bevorzugen.

Post Office Bay auf der Insel Floreana

Am Vormittag kommen Sie zur Post Office Bucht, wo seit dem 18. Jahrhundert ein hölzernes Fass als inoffizieller Briefkasten verwendet wird. Walfänger hinterließen hier ihre Briefe an Daheimgebliebene und hofften, dass ein Seemann sie mitnimmt und ausliefert. Vielleicht finden Sie ja dort eine Karte, die Sie in Deutschland ausliefern können. An der basaltischen Tuffformation im Norden der Insel soll die Baroness Eloisa von Wagner Stunden verbracht und das in der Sonne schimmernde Meer beobachtet haben. Inseleinwärts fallen Ihnen ein roter Mangrovenwald und ein Palo-Santo Wäldchen ins Auge, eine Vegetation die sich von der sonst oft kargen Landschaft angenehm abhebt.

Day 3

Punta Suarez auf der Insel Española

Vormittags: Ein Rundweg führt Sie quer über die südlichste und älteste Insel des Archipels vorbei an Nazca- und Blaufußtölpelkolonien. Eine Kerbe in den steil abfallenden Klippen am westlichsten Punkt der Insel sorgt für ein Naturschauspiel: Das Hueco Soplador (das "Blasloch"). Hier schießt durch den Druck der anbrandenden Wellen eine ca. 10 bis 20 m hohe Wasserfontäne in die Höhe und zieht danach wie ein feiner Sprühregen über das Ufer. Zwischen März und Dezember können zudem Galapagos-Albatrosse gesichtet werden, die mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,40 m beeindrucken.

Gardner Bay auf der Insel Española

Nachmittags: Die an der östlichen Seite der Insel gelegene Gardner Bay ist der Brutplatz von nahezu allen der weltweit 12.000 Galapagosalbatros- Pärchen. Die Bucht verfügt über einen weiten weiβen Sandstrand mit einer Vielzahl an Seelöwen - der perfekte Ort zum Entspannen. Auβerdem sind die felsigen Ufer groβartige Tauch- und Schorchelgebiete.

Day 4

Leon Dormido auf der Insel San Cristóbal

Vormittags: León Dormido (alias Kicker Rock) ist eine beeindruckende Felsformation, die sich 150 Meter über dem Pazifik erhebt. In dem schmalen Kanal zwischen den beiden Felsen befindet sich ein tropischer Unterwasserspielplatz. Aus der Ferne glaubten die Einheimischen, sie hätten einen schlafenden Löwen in der Felsformation gesehen, während die Briten aus der anderen Richtung einen Stiefel sahen. Ob Löwe oder Stiefel, die tropischen Vögel in León Dormido scheint das nicht zu stören. Blaufußtölpel, Rotschnabel-Tropikvögel und Fregattvögel verzaubern die Besucher regelmäßig mit ihren gewagten Flugmanövern, wenn sie um diesen uralten Vulkankegel jagen und Kontakte knüpfen. In den 19 Metern zwischen der Oberfläche und dem Meeresboden bietet León Dormido Schnorchlern und Tauchern eine atemberaubende Vielfalt an Robben. Weißspitzen-Riffhaie, Galapagos-Haie und sogar Hammerhaie werden häufig zwischen gefleckten Adlerrochen und Meeresschildkröten beobachtet.

Punta Pitt auf der Insel San Cristóbal

Nachmittags: Gehen Sie heute Morgen in Punta Pitt am östlichsten Ende der Insel San Cristóbal an Land, einer Tuff-Formation, die als Nistplatz für viele Seevögel dient. Hier können Sie eine Viezahl von Vögeln beobachten, einschließlich aller drei Arten von Tölpeln - Blaufußfuß-, Rotfuß- und Nazcatölpel, beide Fregattvogelarten, Schwalbenschwanzmöwen, Sturmschwalben, Sturmtaucher und Braunpelikane. Punta Pitt gilt als einer der besten Standorte für Vögel im Archipel und beherbergt auch eine große Kolonie von Seelöwen. Bei Pitt Rock können Sie mit Seelöwen und bunten Fischen wie dem Kalifornischen Engelfisch und Paletten-Doktorfisch schnorcheln oder schwimmen.

Day 5

Insel Santa Fé

Vormittags: Ein Opuntien-Wäldchen ziert die felsige Insel Santa Fé und Palo-Santo-Bäumchen säumen Ihren Wanderweg. Wenn Sie am Sandstrand ankommen, landen Sie inmitten einer Seelöwenkolonie, verspielte Jungtiere und faulenzende Mütter liegen hier Flosse an Flosse. Beim Schnorcheln in der blau-grünen Bucht werden Sie vor allem von Jungtieren auf der Suche nach neuen Spielpartnern beobachtet. Eine Besonderheit der Insel sind die endemischen Landleguane, die eine kupfer-gelbliche Farbschattierung aufweisen. Die mitunter recht dickbäuchigen Tiere warten unter den Kakteen auf herabfallende saftige Früchte und lassen sich dabei nicht aus der Ruhe bringen.

Insel Plaza Sur

Nachmittag: Am Vormittags entdecken Sie die Insel Plaza Sur, die sich sichelförmig aus dem blauen Meer erhebt. Die mit grünem Seegras bewachsenen, schwarzen Lavafelsen geben ein perfektes Pendant zu den roten Sesuvium-Mattengeflechten ab, die sich wie ein Teppich über den Boden erstrecken. Neben gelb-braunen Landleguanen fühlen sich hier Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel, Tropikvögel, Nazcatölpel und Sturmtaucher wohl.

Day 6

Insel Chinese Hat

Vormittags: "Sombrero Chino", wie die Insel auf Spanisch heißt, ist ein kleines vulkanisches Eiland vor der Südostküste von Santiago. Der Name ergab sich aus der Form der Insel, die wie ein chinesischer Hut anmutet.

Insel Bartolomé

Nachmittags: Die Insel Bartolomé im nördlichen Teil des Archipels wurde bei den "World Travel Awards 2012" als schönster Strand Südamerikas nominiert. Dabei spielte nicht nur der weiße Sandstrand eine Rolle, sondern auch der prägnante Fels "Pinnacle Rock", der vor allem Fotografen begeistert. Ebenso sehenswert sind die schwarzen Lavafelder mit den hin- und herflitzenden Lavaechsen, den Millionen Jahre alten Tuffformen und der Ausblick vom Gipfel der Insel. Wenn Sie schnorcheln gehen, können Sie auf Pinguine und Meeresschildkröten treffen.

Day 7

Puerto Egas auf der Insel Santiago

Vormittags: Heute werden Sie auf der Westseite der Insel Santiago am schwarzen Strand bei Puerto Egas landen. Von hier aus wandern Sie einen etwa 2 km langen Küstenbereich entlang, der von Seelöwen, Klippenkrabben, Lava-Eidechsen, Galapagos-Bussarden und Lava-Reihern bewohnt wird. Ziel ist eine zerklüftete Lavaküste mit Naturpools, in denen Seelöwen baden und Reiher zu beobachten sind. Die Insel ist zudem einer der wenigen Orte, an denen sich Galapagos-Pelzrobben aufhalten, wenn auch nicht in großer Zahl.

Insel Rábida

Nachmittags: Am roten Sandstrand der Insel Rábida werden Sie von den ansässigen Seelöwen begrüßt, die sich in der Sonne sonnen. Die rote Farbe der Insel ist das Ergebnis des hohen Gehalts an Eisen und Magnesium, der durch vulkanische Aktivitäten zurückgelassen wurde.

Bei einem Spaziergang entlang des Strandes können Sie Meeresleguane, Spottdrosseln, Waldgoldsänger und verschiedene Arten von Darwins Finken entdecken. Wenn Sie genau hinschauen, können Sie auch die hellroten Klippen-Krabben sehen, die möglicherweise den einzigen Ort auf der Erde gefunden haben, an dem sie sich effektiv tarnen können.

Day 8

Insel Nord Seymour

Vormittags: Nördlich der Insel Baltra gelegen besichtigen Sie heute ein Lavaplateau submarinischen Ursprungs, die Insel Nord Seymour. Am Landungssteg werden Sie von faulen Seelöwen begrüßt, die sich im Schatten der Balsambäume aufhalten. Auf Ihrer Wanderung entlang der steinigen Küste und dem mit Büschen bewachsenem Landesinneren begegnen Sie mit Sicherheit einigen Landleguanen, Fregattvögeln oder Blaufußtölpeln. Die unbeholfene, watschelnde Gangart hat Letztgenanntem zu seinem Namen verholfen.

Rückfahrt zum Hafen von Baltra

Sie erreichen den Hafen von Baltra. Von dort aus fahren Sie entweder zum Flughafen und treten Ihren Rückflug zum Festland an oder Sie fahren mit Ihrem individuellen Galapagos-Programm fort.

Beach
Landscapes & Sceneries
Wildlife & Nature