Galapagos-Kreuzfahrt Camila - Westroute (8)

Tour from Baltra Island to San Cristóbal Island, Ecuador

About this activity

Mit dem Luxus-Trimaran auf die Inseln Isabela, Santa Cruz, Santa Fé, South Plazas, Floreana, San Cristóbal

Your Travel Experience with Galapagos PRO

Day 1

Transfer vom Flughafen in Baltra zum Trimaran

Sie werden am Flughafen von dem Reiseleiter des Trimarans empfangen und zu Ihrem Transfershuttle begleitet. Dann bringt er Sie zum Trimaran, wo Sie von der Crew in Empfang genommen werden. Hier angekommen wird man Ihnen Ihre Zimmer zeigen und es gibt eine Einführung darüber, was die nächsten Tage passieren wird. Dazu gehören selbstverständlich auch Informationen bezüglich der Sicherheit und Notfällen.

Sullivan Bay auf der Insel Santiago

Nachmittags: An diesem Nachmittag geht es schon mit dem Programm los. Es beginnt auf der Insel Santigo. Hier besuchen Sie an der Südost Küste Sullivan Bay. Die Insel ist zum Großteil aus schwarzen Lava Felsen geformt, die teilweise auch heiß werden können. Es ist wichtig feste Schuhe zu tragen, damit Sie sich nicht die Füße verbrennen. Was Sie dort sehen werden sind Lavaströme aus dem Jahr 1897. Sie können hier wandern, schnorcheln oder auch nur schwimmen gehen. Der Antieg ist für jeden geeignet und Sie werden mit einer Trockenlandung auf die Insel kommen. Mögliche Tiere, die Sie hier sehen können sind Seelöwen, verschiedene Vögel die am Ufer leben und rote Klippenkrabben.

Day 2

Vicente Roca Point auf der Insel Isabela

Vormittags: Die Insel Isabela ist die Größte des Galapagos Archipels und die Form erinnert ein wenig an ein Seepferdchen. An diesem Ort werden Sie eine Panga-Fahrt unternhemen, dass bedeutet, Sie werden hier nicht an Land gehen sondern mit einer Art Beiboot an den Klippen der Insel herumfahren. Hier ist ein besonderer und aufregender Ort zum Tauchen, da man Mola Mola's (Mondfische) sehen kann. Bringen Sie hierfür eine wasserfeste und wasserdichte Kamera mit, es könnte etwas nass werden. Neben den Mola Mola's können Sie hier außerdem auch Seelöwen, Blaufuß Tölpel, andere Seevögel, Meeresschildkröten, Galapagos Pinguine, Nazca Tölpel und rote Klippenkrabben sehen. Zum Mittagessen geht es zurück auf den Trimaran.

Punta Espinosa auf der Insel Fernandina

Nachmittags: An dem Bolivar Kanal, der zwischen den Inseln Isabela und Fernandina hindurch fließt, liegt der Punta Espinosa. Ein fantastischer Ort zum Schnorcheln und Schwimmen. Sie werden mit einer trocken Landung auf die Insel gebracht, die auch leicht nach sein kann, und können hier eine Vielzahl an Bewohnern beobachten. In großer Zahl ist hier der flugunfähige Komorant vertreten, der im Laufe der Evolution die Fähigkeit zu fliegen verlor, da er sie ohne jegliche Feine nicht benötigte. Dadurch hat der Komorant sich zu einem schnellen Vogel im Wasser entwickelt und nistet auf der Insel Fernandina. Zudem hat die Insel beeindruckende Rückstände von Magma, jedoch müssen Sie auf die Zahlreichen Meeresechsen, die sich hier tümmeln, aufpassen. Außerdem kann man auf Fernandina auch Seelöwen, Galapagos Pinguine und viele Küstenvögel erblicken.

Day 3

Tagus Cove auf der Insel Isabela

Vormittags: Wenn Sie gerne historische Fundstücke sehen, wird Ihnen dieses von 1800 sehr gefallen. Piraten gingen zu der Zeit hier an Land und rasteten. In der Zeit, in der Sie sich ausruhten entstanden auch Grafitti von diesen Piraten und Walfängern. Die Wanderung die Sie hier machen werden, führt Sie hoch über die Bucht. Von hier werden Sie auf einer Seite eine fantastische Aussicht über die Bucht haben und auf der anderen einen großartigen Blick über den Mangoven-Wald, in dem die letzten 35 Paare Mangoven Finken leben. In der Bucht haben Sie die Möglichkeit zu Schnorcheln oder zu Schwimmen und sollten festes Schuhwerk für die kleine Wanderung tragen. Hier haben Sie weiterhin die Change Seelöwen, Galapagos Pinguine, Meeresechen, flugunfähige Komorane und noch andere Tiere zu sehen. Mitagessen gibt es an Bord der Camila.

Spektakuläre Ausblicke sowie Land- und Meerestiere

Urbina Bay auf der Insel Isabela

Nachmittags: An diesem Nachmittag fahren Sie ein Stückchen weiter südlich und landen nass in Urbina Bay auf der Insel Isabela. Urbina Bay lag vor Millionen von Jahren noch auf dem Meeresboden und wurde durch Vulkanischeaktivität nach oben gedrückt. Hier haben Sie etwas Freizeit am Strand, zusammen mit Seelöwen und Meeresechsen. Wenn Intesse besteht gibt es auch eine Wanderung in der Nähe der Bucht, die für Anfänger jedoch nicht geeignet ist. Sie können auch hier mit den Seelöwen und den Meeresechsen schnorcheln und schwimmen gehen. Am Ufer tümmeln sich zudem auch flugunfähige Komorane und rote Klippenkrabben. Außerdem können Sie hier mit etwas Glück auch einen Galapagos Adler sehen.

Day 4

Elizabeth Bay auf der Insel Isabela

Vormittags: Heute geht die Reise entlang der Westküste Richtung Süden weiter, mit dem nächsten Stop an Elizabeth Bay. Wenn das Wasser klar ist, ein unglaublicher Ort zum Schnorcheln! Sie werden hier nicht an Land gehen, sondern die Küste von einem Panga aus bestaunen oder die Unterwasserwelt erkunden können. Die Bucht ist felsenreich und hat lauter kleine Inseln, die von Galapagos Pinguinen, Seelöwen, Fregattvögln, Flugunfähigen Komoren, Meeresechsen, Pelicanen oder roten Klippenkrabben besetzt sind. Unterwasser können Sie auf tropisches Fische oder auch Galapagos Haie treffen. Das Mittagessen gibt es an Bord der Camila

Pinnacle Rock auf der Insel Bartolomé

Nachmittags: Die wundervollen felsigen Strände von Moreno Point bieten Ihnen einen Blick auf einige Vogelarten zur Beobachtung. Vogel Freunde werden hier auf jeden Fall Spaß haben. Wenn Sie hier schnorcheln gehen werden Sie noch eine weitere Attraktion bestaunen können, den Weißspitzenriffhai, der hier in den Gewässern nahe der Küste schwimmt. Nach der Naßlandung gibt es einen Anstieg, von dem Sie oben angekommen einen herrlicken Panoramablick auf die Vulkane Sierra Negra und Cerro Azul. In dieser Bucht sehen Sie neben Seelöwen, verschiedenen Küstenvögeln und flugunfähigen Komoranen auch Meeres- und Landechsen, rote Klippenkrabben, Meeresschildkröten, Galapagos Adler und Galapagos Landschildkröten.

Day 5

Die Charles Darwin Station auf der Insel Santa Cruz

Vormittags: Heute werden Sie die Charles Darwin Station besuchen, die sich in Puerto Ayora auf der Insel Santa Cruz befindet. Sie wurde am 23. Juli 1959 gegründet, 19 Tage nachdem die Galapagos-Inseln zum Nationalpark erklärt wurden. Seitdem sind sie ein einzigartiger Ort für Natur- und Artenschutz, der Wissenschaftler und Menschen in Freiwilligenarbeit gleichermaßen anzieht. Sie haben ein große Kollektion an Galapagos Pflanzen und eine Aufang- wie Aufzuchsstation. Sie können hier Landschildkröten in der Schildkröten-Aufzucht sehen.

Das Hochland der Insel Santa Cruz

Nachmittags: Das Hochland von Santa Cruz bildet einen eindrucksvollen Gegensatz zu den niederen und trockenen Gebieten der Insel. Sie finden dort Scalesienwälder, eine endemische Art der Galapagos Inseln, sowie riesige Kakteen und eine Vielzahl von Laubbäumen und essbaren Früchten vor. Der Wechsel verschiedener Vegetationen ist besonders reizvoll. Hunderte von Galapagos Riesenschildkröten bewohnen das Gebiet von El Chato und La Caseta. Hier befinden sie sich in ihrem natürlichen Lebensraum. Die sich über eine halbe Meile erstreckenden Lavatunnel liegen unterirdisch und lassen auf diese Weise ihren Besuch zu einem einzigartigen, nahezu irrealen Erlebnis werden.

Day 6

Die Insel Santa Fé

Vormittags: Die Insel Santa Fé ist Heimat zu einer besonderen Art der Landechsen, der endmischen Santa Fé Iguana. Sie zeichnen sich rein durch die Tatsache aus, dass sie auf der Insel Santa Fé leben und etwas blasser sind als die anderen Landleguane. Die Insel entstand durch einen vulkanischen Auftrieb, der die Insel an die Oberfäche brachte. Heute ist die Insel mit Opuntia Kakeen und Palo Santo Wäldern bestückt. Auf der Insel kann man zwei Pfaden folgen, einer wird Sie an einen Aussichtspunkt bringen und der andere an einen kleinen Strand der Insel. Neben den Iguanas gibt es hier auch Fregattvögel, rote Klippenkrabben, Die Wanderung über die Insel ist auch für Anfänger geeignet, jedoch brauchen Sie festes Schuhwerk und es bietet sich an ein paar Wanderstöcke mitzubringen.

Die Insel South Plaza

Nachmittags: Plaza Norte (Nord-Plaza) ist für Besucher geschlossen und nur für Wissenschaftler zugänglich. Beide Inseln wurden nicht durch Vulkanismus geformt, sondern durch sekundäre Anhebungen des Meeresbodens. Da die Anhebung einseitig war, neigen sich beide Inseln nun sehr stark nach Norden. Plaza Sur ist mit einer Fläche von ca. 0,13 Quadratkilometer (die Insel ist nur 130 m breit) eine der kleinsten Inseln von Galapagos und gleichzeitig eine der vielseitigsten Inseln des Archipel in dessen ungewöhnlicher Landschaft sich eine interessante Flora und Fauna entwickelt hat. An der Nordküste der Insel Plaza Sur kann man trocken anlanden, während die Südküste eine 25 m hohe, unzugängliche Steilküste ist. Die Insel ist etwa 1,5 km lang und 500 m breit. Die Insel beheimatet eine der größten Seelöwen Kolonien und Landleguane. Eine der beeindruckendsten Pflanzen der Insel ist die Sesuvium, die in der Trockenzeit knall rot wird.

Day 7

Post Office Bay auf der Insel Floreana

Vormittags: Am Vormittag kommen Sie zur Post Office Bucht, wo seit dem 18. Jahrhundert ein hölzernes Fass als inoffizieller Briefkasten verwendet wird. Walfänger hinterließen hier ihre Briefe an Daheimgebliebene und hofften, dass ein Seemann sie mitnimmt und ausliefert. Vielleicht finden Sie ja dort eine Karte, die Sie in Deutschland ausliefern können. An der basaltischen Tuffformation im Norden der Insel soll die Baroness Eloisa von Wagner Stunden verbracht und das in der Sonne schimmernde Meer beobachtet haben. Inseleinwärts fallen Ihnen ein roter Mangrovenwald und ein Palo-Santo Wäldchen ins Auge, eine Vegetation die sich von der sonst oft kargen Landschaft angenehm abhebt. Vergessen Sie nicht Ihre Schwimmsachen und eine Postkarte mitzunehemen.

Die Teufelskrone und Punta Cormorant

Nachmittags: Ein wenig abseits der Insel Floreana befindet sich die Teufelskrone, ein großartiger Ort zum Schnorcheln, hier tummel sich die verschiedensten tropischen Fische, sowie auch Galapagos Haie und Weißspitzenriffhaie. Wenn Sie eine Unterwasserkamera haben, ist das der Ort sie auszupacken und viele Bilder zu machen. Aus der Ferne können Sie auch jagende Seelöwen beobachten, wie sie durch die großen Schwärme von Fischen schwimmen. Punta Cormorant ist ein magischer Ort, es ist einer der Plätze, an dem Flamingos in den Salzwasserlagunen leben. Nach dem Sie die Lagune erreicht haben führt ein Pfand Sie weiter, der Sie an einen Strand bringt mit wundervollem weichen Sand. Passen Sie nur auf, im Wasser befinden sich Stachelrochen. Das Schnorcheln an der Teufelskrone ist etwas schwieriger als an den anderen Plätzen, daher eher etwas für erfahrenere Schnorchler, die Wanderung auf der Insel ist für jeden gut.

Day 8

Das Interpretation Center auf der Insel San Cristóbal

Vormittags: Bevor es für Sie zurück an den Flughafen geht, besuchen Sie noch das Interpretation Center auf der Insel San Cristóbal. Hier werden Sie viele verschiedene Ausstellungen zu der Geschichte der Natur und Geologie der Galapagos-Inseln finden. Es wurde 1998 eröffenet und soll dem Schutz der Natur und der Umwelt helfen.

Transfer zum Flughafen von San Cristóbal

Ihre Reise endet im Hafen von San Cristóbal, von dort aus, gibt es entweder einen Transfer für Sie zum Flughafen und treten dort Ihren Flug zum Festland an oder Sie fahren mit Ihrem individuellen Galapagos-Programm fort.

Outdoor & Sports
Beach
Landscapes & Sceneries
Wildlife & Nature