Galapagos-Kreuzfahrt Aida Maria - Nord-Südroute (8)

Tour von Insel Baltra nach Insel San Cristóbal, Ecuador

Über diese Aktvität

Mit dem Schiff auf die Inseln Genovesa, Floreana, Española, Santa Cruz, San Cristóbal und Lobos.

Ihr Reiseerlebnis mit Galapagos PRO

Tag 1

Transfer

Ankunft am Flughafen der Insel Baltra und Transfer zum Schiff.

Las Bachas auf der Insel Santa Cruz

Nachmittags: Die beiden kleinen Strände von Las Bachas liegen an der Nordseite von Santa Cruz. Der Sand besteht aus zu Pulver gewaschenen Korallen, die ihn weiß, weich und zu einem bevorzugten Nistplatz von Meeresschildkröten machen. Hinter einem von den Stränden liegt eine kleine Lagune, wo Sie ab und zu die Möglichkeit haben, Flamingos und andere Küstenvögel u. a. den Schwarznacken-Stelzenvogel und den Regenbrachvogel zu sehen. An dem anderen Strand von Las Bachas befinden sich 2 alte Schlepper, die hier im 2. Weltkrieg zurück gelassen wurden, als die USA Baltra als einen strategischen Verteidigungspunkt des Panamakanals benutzt hat. (Das Metal ist rostig und scharf, also ist es kein guter Platz zum Schwimmen).

Tag 2

Darwin Bay auf der Insel Genovesa

Vormittags: Durch einen schmalen Eingang gelangen Sie am Vormittag in die von Klippen umgebene Darwin Bucht, das grüne Wasser in der Bucht zeugt von einem hohen Planktongehalt, welcher Fische und Seevögel anzieht. Fregattvögel bevölkern den Himmel in hohen Zahlen und Sturmschwalben jagen in den küstennahen Gewässern nach kleineren Fischen. In der Bucht können Sie beim Schnorcheln mit etwas Glück friedlichen Hammerhaien und Schwarzpunktrochen begegnen.

Prince Phillip´s Steps auf der Insel Genovesa

Nachmittags: Die El Barranco Steilküste, auch als Prinz Phillips Spuren bekannt, birgt felsige Pfade, die bis zu den emporragenden Klippenwänden führen. Von dort aus hat man einen sagenhaften Blick über das Meer. Inmitten der Palo Santo Vegetation sind Rotfuβtölpel, Lava Sumpfohreulen, Galapagos Schwalben sowie Galapagos Tauben zu finden.

Tag 3

Insel Bartolomé

Vormittags: Die Insel Bartolomé im nördlichen Teil des Archipels wurde bei den "World Travel Awards 2012" als schönster Strand Südamerikas nominiert. Dabei spielte nicht nur der weiße Sandstrand eine Rolle, sondern auch der prägnante Fels "Pinnacle Rock", der vor allem Fotografen begeistert. Ebenso sehenswert sind die schwarzen Lavafelder mit den hin- und herflitzenden Lavaechsen, den Millionen Jahre alten Tuffformen und der Ausblick vom Gipfel der Insel. Wenn Sie schnorcheln gehen, können Sie auf Pinguine und Meeresschildkröten treffen.

Sullivan Bay auf der Insel Santiago

Nachmittags: Im Osten der Insel Santiago erreichen Sie den weißen Korallenstrand der Sullivan Bucht. Obwohl dieser Strand Ihr volles Augenmerk verdient hätte, wird Sie der Tag mit einem anderen Höhepunkt überraschen: Der erkalteten Lavadecke Santiagos. Vor knapp 100 Jahren flossen hier Lavaströme quer über die Insel und hinterließen unterschiedliche Bodenformen: geflochtene und fadenziehende Lavafelder wechseln sich mit scharfkantig gezackten Formationen ab. Spüren Sie die warmen Steine der schwarzen, unwirklichen Lavalandschaft unter Ihren Händen und versetzen Sie sich zurück in die Entstehungszeit, als hier Vulkane wüteten und letztendlich ein Paradies schufen.

Tag 4

Black Turtle Cove auf der Insel Santa Cruz

Vormittags: Die Black Turtle Bucht befindet sich im nördlichen Teil der Insel Santa Cruz. Diese Einbuchtung ist von Mangrovenwäldern umgeben und nur mit einem Schlauchboot erreichbar. Die seichte Bucht dient als sicherer Ort für junge Meeresflora und -fauna. Daneben lassen sich hier Schwarz- und Weiβspitzenhaie, Meeresschildkröten und eine Bandbreite verschiedenartiger Rochen beobachten. Die Insel Daphne ist ein vulkanischer Tuff-Kegel, der durch eine Explosion einer Lava-Wasser-Mischung entstand.

Cerro Dragón auf der Insel Santa Cruz

Nachmittags: Cerro Dragón ist ein wichtiges Nistgebiet für edemische Landechsen, von wo aus man einen wunderschönen Blick auf den Ankerplatz und die benachbarten Inseln hat. Außerdem gibt es im Wald Spottdrosseln, Darwinfinken und vieles mehr zu beobachten.

Tag 5

Charles Darwin Station auf der Insel Santa Cruz

Vormittags: Sie besuchen die Charles Darwin Station. Hier erforschen Wissenschaftler aus der ganzen Welt die vielfältigen Schildkrötenunterarten der Galápagos Inseln. Einer der Höhepunkte des Forschungszentrums ist die Aufzuchtstation, wo Babyschildkröten einen Trainingsparcours über Steine, Äste und sandige Treppen absolvieren, um für die kommenden Tage in der Wildnis gewappnet zu sein.

Hochland der Insel Santa Cruz

Nachmittags: Das Hochland von Santa Cruz bildet einen eindrucksvollen Gegensatz zu den niederen und trockenen Gebieten der Insel. Mit einem Naturführer besichtigen Sie die Zwillingskrater “Los Gemelos” (wie auf sie auf Spanisch genannt werden). Diese sind durch Vulkanausbrüche entstanden. Sie finden dort Scalesienwälder, eine endemische Art der Galapagos Inseln, sowie riesige Kakteen und eine Vielzahl von Laubbäumen und essbaren Früchten vor. Der Wechsel verschiedener Vegetationen ist besonders reizvoll. Hunderte von Galapagos Riesenschildkröten bewohnen das Gebiet von El Chato und La Caseta. Hier befinden sie sich in ihrem natürlichen Lebensraum. Die sich über eine halbe Meile erstreckenden Lavatunnel liegen unterirdisch und lassen auf diese Weise ihren Besuch zu einem einzigartigen, nahezu irrealen Erlebnis werden.

Tag 6

Post Office Bay auf der Insel Floreana

Vormittags: Seit dem 18. Jahrhundert wird an der Post Office Bucht ein hölzernes Fass als inoffizieller Briefkasten verwendet. Walfänger hinterließen hier ihre Briefe an Daheimgebliebene und hofften, dass ein Seemann sie mitnimmt und ausliefert. Vielleicht finden Sie ja dort eine Karte, die Sie in Deutschland ausliefern können.

Punta Cormorant auf der Insel Floreana

Nachmittags: Sie entdecken den schwarzen Strand Punta Cormorant, der unter Sonneneinstrahlung grünlich schimmert. Dies liegt an funkelnden Olivin-Kristallen, einem Beweis für heftige vulkanische Eruptionen. Vorbei an einer großen Salzwasserlagune erreichen Sie einen halb versunkenen Vulkankrater, die Teufelskrone, einem kleinen Schnorchelparadies. Die sandig abfallenden Kraterwände werden oft von Seesternen, Meeresschildkröten und tropischen Fischen heimgesucht, während kleinere Exemplare des Weißspitzen-Riffhais die felsigen Höhlen am Grund des Kraters bevorzugen.

Tag 7

Punta Suarez auf der Insel Española

Vormittags: Dieses Gelände ist optimal, um Blaufuβtölpel, Albatrosse und Nazca-Tölpel zu beobachten. An diesem traumhaften Fleck direkt am Meer nutzt der groβe Galapagosalbatros die Klippe als Startrampe. Eine weitere berühmte Attraktion ist das überwältigende Spritzloch, das das Wasser weit in die Luft hinausschieβen lässt. Hier können Sie atemberaubende Fotos schießen.

Gardner Bay auf der Insel Española

Nachmittags: Ein Rundweg führt Sie quer über die südlichste und älteste Insel des Archipels vorbei an Nazca- und Blaufußtölpelkolonien. Eine Kerbe in den steil abfallenden Klippen am westlichsten Punkt der Insel sorgt für ein Naturschauspiel: Das Hueco Soplador (das "Blasloch"). Hier schießt durch den Druck der anbrandenden Wellen eine ca. 10 bis 20 m hohe Wasserfontäne in die Höhe und zieht danach wie ein feiner Sprühregen über das Ufer. Zwischen März und Dezember können zudem Galápagos-Albatrosse gesichtet werden, die mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,40 m beeindrucken. Wenn Sie auf der Osborn Insel an Land gehen, können Sie entlang eines schönen, weißen Sandstrands spazieren gehen, wo es Seelöwen zu beobachten gibt. Sie können auch hier wunderbar schwimmen oder schnorcheln.

Tag 8

Insel Lobos

Vormittags: Sie fahren weiter zu der "Seelöweninsel" Isla Lobos, wo sich aneinandergereiht die Seelöwen in der Sonne räkeln. Auf dem unbewohnten Eiland wohnen exotische Lebewesen, so begegnen Ihnen auf einer Wanderung Landleguane, Pelikane und Klippenkrabben, welche sich dank ihrer feuerroten Farbe von dem vulkanischen Gestein kontrastreich abheben. Gönnen Sie sich eine erfrischende Abkühlung beim Schnorcheln, wo Sie die Unterwasserwelt gemeinsam mit den Seelöwen erkunden.

Transfer

Transfer vom Hafen zum Flughafen von San Cristóbal

Outdoor & Sport
Natur & Tierwelt
Landschaften